17. Dezember
curt präsentiert: GURR

Besser die Taube im Club als… oder wie ging der Spruch nochmal? Egal! Sicher ist, GURR sind endlich wieder in der Stadt und schleudern ihren losgelösten Garage-Rock diesmal im Feierwerk aus den Boxen. Unterm Arm haben die Mädels ihre im April 2019 veröffentlichte EP “She Says”. Aber auch ein nostalgisches Cover von Blurs “Beetlebum” ist die Tage erschienen. Waren Andreya Casablanca und Laura Lee zuletzt auf den hiesigen Festivals zu Gast und im Vorprogramm diverser Bands in Übersee zu sehen, ist die Freude umso größer, die beiden Berlinerinnen noch dieses Jahr in den heimischen Clubs begrüßen zu dürfen. Die Freude ist dabei ganz unsererseits, denn zu allem Glück wir verlosen Freikarten für die Show im Hansa39.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=U7C3k69rYbo

 

Bevor es endgültig kein Entrinnen mehr aus dem weihnachtlichen Futterkoma gibt, gilt es noch einmal das Tanzbein zu schwingen. GURR schließen ihr erfolgreiches Jahr mit einer kleinen feinen Tour in der Heimat ab. Dabei blicken Andreya und Laura auf einen vollgepackten Tourkalender zurück, dem nun eine kleine Tour durch acht deutsche Städte folgt. Und da die diesjährig erschienene EP “She Says” nun auch schon eine Weile zurückliegt, haben sich die Fuzz-Täubchen eines echten Klassikers, ja sogar einer wahren Britrock-Perle angenommen. Ein Kinobesuch beim Reeperbahn-Festival 2016 ließ es wie Schuppen von den Augen fallen, denn die Dokumentation “New World Towers” rund um die Band Blur versetzte die GURR-Mädels ins Schwelgen. Und eine Blur vs Oasis Night vor zwei Jahren im Berliner Bi Nuu Club manifestierte den Willen, sich doch einmal an die Songs alter Helden zu wagen.

“Beetlebum”, wenn auch nicht der krachigste aller Blur-Songs, lag GURR schließlich am meisten am Herzen, weswegen der Song nun seinen ganz offiziellen Studio-Release und seinen Platz in den kommenden Setlisten feiert:

One disclaimer already: We didn’t try to simulate Graham Coxon’s guitar sound in the beginning, and replaced the classic Tele with a more the Kills-y sound (fuzzy and short delay- another great band we love). We took turns singing and put a BUNCH of harmonies on the song. The one thing that’s probably the closest to the original is the bassline, which our live bassist Luise nailed in the studio (bring her some Champagne to the upcoming shows please so she can celebrate Alex James style).

Mit im Boot haben GURR für die kommende Club-Tour die Postpunk-Garage-Band Shybits. Das Trio stammt ursprünglich aus dem UK, Italien und Südafrika. Ihr Sound? 90er-Jahre Garage-Rock und der kommt so entspannt daher, “als wäre er in Kalifornien von drei braungebrannten Beachboys produziert worden und nicht in Berlin.”

Verlosung: Wir pfeiffen es vom Dach und verlosen für den 17. Dezember 3×2 Freikarten, wenn GURR das Hansa39 beehren. Was ihr tun müsst? Einfach ein paar Zeilen an unsere Glücksfee mit Betreff “GURR” an die ichwillgewinnen@curt.de richten und mit etwas Glück werdet ihr aus dem Lostopf gezogen und auf die Gästeliste gesetzt.


curt präsentiert: GURR > Homepage // Support: Shybits > Homepage // 17. Dezember 2019 // Hansa 39 // VVK 16 EUR zzgl. Gebühren