10. April
GoGo Penguin im Ampere

Würde man nur den Namen dieser Band lesen, dazu das Foto der drei jungen Burschen anschauen und wissen, dass die Band aus Manchester kommt, die Schublade, auf der Indie und Britpop steht, wäre schnell aufgezogen. In diesem Fall aber weit gefehlt. Hier haben wir es mit einer der spannendsten neuen Bands im Bereich Avantgarde, Jazz und Contemporary zu tun.

Chris Illingworth (Klavier), Nick Blacka (Bass) und Rob Turner (Schlagzeug) haben sich 2012 zusammengefunden, um neue musikalische Wege zu beschreiten. Dann ging vieles sehr schnell. Das Debütalbum sorgte für Raunen und Staunen in der globalen Jazzszene. Konzerte des Trios lassen ein begeistertes Publikum zurück und mit dem renommierten Blue Note Label wurde eine langfristige Zusammenarbeit vereinbart, die mit dem Album Man Made Object beginnt. Scheinbar Unvereinbares zusammenzubringen, auf diese Idee basiert die musikalische DNA von GoGo Penguin.

Aphex Twin oder Brian Eno nennt das Trio genauso als Einfluss wie auch das schwedische Jazztrio e.s.t. oder die klassischen Komponisten Debussy und Schostakowitsch. Das führende Instrument ist das Klavier, ergänzt durch ein experimentierfreudiges Rhythmusdepartment, welches geschickt Akzente setzt. Rasende Breakbeats, ein scheinbar telepathisches Zusammenspiel und die Vorliebe für blumige Melodien erzeugen den Sound, der GoGo Penguin in den kleinen, sehr elitären Zirkel von britischen Jazzkünstlern katapultiert hat. Dabei mögen die Jungs die Bezeichnung Jazz gar nicht so sehr.

“Jazz ist ein Kategoriesystem, das alles von Ornette Coleman bis zum Bigband-Swing von Robbie Williams umfasst”, meint Rob. “Insofern ist dieses Kategoriesystem weder akkurat noch nützlich – es ist wie bei der Klasse der Säugetiere, zu der alles vom Wal bis zum Hamster gerechnet wird. Die Leute messen diesem Kategoriesystem zu viel Bedeutung bei und liefern sich heftige Debatten darüber, wer wo einzuordnen ist. Wir ziehen es vor, uns darauf zu konzentrieren, großartige Musik zu schreiben.”

Von den Livequalitäten der Nordengländer könnt ihr euch dann auch bald selber ein Bild machen. Am 10. April gastiert das Trio im Ampere. Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze! Schreibt uns eine Mail an ichwillgewinnen@curt.de mit Betreff “GoGoPenguin” und seid damit im Lostopf dabei. Wir ziehen die Gewinner ein paar Tage vor dem Konzert. Viel Glück!

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden gezogen und informiert!


GoGo Penguin – Man Made Object // Label: Blue Note/ Universal Music) // VÖ: 05. Februar 2016

Gogo Penguin >> Homepage