Gehört: Fjørt – Couleur

Im Analogenzeitalter, was übrigens gar nicht so lang zurück liegt, gab es so etwas wie die das Gesetz der dritten Platte. Diese Faustregel besagte, dass sich mit der dritten Veröffentlichung entscheidet, wo der Weg der Band hingeht. Rufen wir uns das in Erinnerung, dann haben Fjørt aus Aachen noch richtig viel vor.

Couleur ist dieses ominöse dritte Album, welches das Trio knapp zwei Jahre nach dem vielbeachteten Werk Kontakt nun vorlegt. Um es vorwegzunehmen. Mit Couleur gelingt der Band der nächste große Schritt in Richtung Eigenständigkeit, Unverwechselbarkeit und sie setzen ein dickes Ausrufezeichen in Sachen deutschsprachigen Hardcores! Die 11 neuen Songs sind wuchtig, ruppig, massiv, gallig, wütend und direkt. In Zeiten von liberaler Ziellosigkeit auf der einen und populistischer Zündelei auf der anderen Seite ist es gut, Aussagen nicht in Watte zu packen. Couleur ist kein Album über Politik aber das bisher politischste Album der Band. „Seh‘ die Brut, die sich eingelebt und in den letzten 70 Jahren ihren Käfig gedreht. Die sind jetzt soweit sich zu wiederholen, das eig’ne Leben hochzumeißeln mit Blut unter den Sohlen.“ Mir fällt momentan keine vergleichbare Band ein, die musikalisch wie textlich so auf den Punkt kommt. Die schöpferische Grundstimmung mag verzweifelt und ohne Hoffnung erscheinen, der Wille trotz allem Schwarz und Weiß oder Gut und Böse für Meinungsfreiheit und Vielfalt zu stehen, zeichnet Couleur aus und macht es zu einer der wichtigsten Platten unserer Zeit. „Ich bin so müde vom Zählen, ich habe neunzehn dreiunddreißig Gründe schwarz zu sehen. Doch egal wieviel da kommt, ich hab‘ alles was ich brauch‘, die die neunzehn dreiunddreißig Gründe, ihr habt sie auch.“

Fjørt – Couleur // Grand Hotel van Cleef / Indigo VÖ: 17.11.2017 // > Homepage

Tourtermine

18.01.18 – Münster, Gleis 22 (Zusatzshow)
19.01.18 – Münster, Gleis 22 (ausverkauft)
20.01.18 – Hannover, Musikzentrum
21.01.18 – Berlin, Lido
22.01.18 – Dresden, Beatpol
23.01.18 – Leipzig, Werk 2
24.01.18 – AT – Wien, Chelsea
25.01.18 – München, Strom
26.01.18 – Stuttgart, Universam
27.01.18 – Saabrücken, JUZ Försterstraße
28.01.18 – Wiesbaden, Schlachthof
29.01.18 – Köln, Gebäude 9
30.01.18 – Hamburg, Knust