8. April
curt präsentiert: Frøkedal

Mit der Band Frokedal verabschiedet sich die Singer/Songwriterin Anne Lise Frøkedal nicht nur von ihrem Kollektiv I Was A King, das einst für einen norwegischen Grammy nominiert war, oder ihrer Osloer Band Harry Gym, sondern auch vom schnellen Pop-Business. Im reduzierten und oftmals spirituell anmutenden Sound spürt man eine verheißungsvolle Frische. Vor allem die Einflüsse von Christer Rossebo, einem Violisten mit Folk-Einschlag, kommen hier zum Tragen. Inmitten einer abwechslungsreichen Palette mystischer Instrumente, angefangen bei Baglamas (türkische/griechische Laute) bis hin zu den Percussions, schafft Frøkedals geisterhafte Stimme eine sensationelle Kulisse für den tiefgreifenden Text.

Hier thematisiert sie lebenseinschneidende Veränderungen ihres Lebens, verarbeitet Geschichten aus ihrer unmittelbaren Umgebung. Alles andere also als eine nur flüchtige Auseinandersetzung mit dem Thema Liebe. In „Cherry Trees“ etwa wird eine gescheiterte Liebe besungen, die trotz bester Absichten beider Partner einfach keine Früchte mehr tragen wird. Eine fadenscheinige Fröhlichkeit etwa versprüht die chorale Nummer „The Sign“, die zum Ende hin besonders von Bläsern getrieben wird. Inhaltlich hält Frokedal hier religiösen Gruppen den Spiegel der Scheinfröhlichkeit vor. Und auch „Kid“ ist solch ein Blick in die Vergangenheit, verbunden mit der kritischen Betrachtung, was das Leben noch mit sich bringen wird.

Man darf gespannt sein, wie die Band live auftritt, und sich auf ein vielschichtiges Hören freuen. Wir verlosen 3 x 2 Karten für das Konzert im Ampere: Wollt ihr dabei sein? Dann hurtig eine E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff „Frokedal“. curt drückt die Daumen!

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.


curt präsentiert: Frøkedal // 8. April // 19.30 Uhr // Ampere // VVK 14 Euro zzgl. Gebühren, AK 18 Euro
Frøkedal > Homepage > Facebook