27./28. November
curt präsentiert: Frameworks Festival 2020

Seit 2011 definiert das Frameworks Festival neue musikalische Positionen in den Grenzbereichen zwischen Struktur und abstrakter Komposition. KünstlerInnen unterschiedlichen europäischen Subkulturen haben hier eine Plattform bzw. den unkonventionelle und innovative Wege unabhängiger Musik zu verfolgen. Immer eine spannende Mélange – und das alles bei freiem Eintritt!

Programm:
Freitag, 27. November

20 Uhr
Der Komponist, Arrangeur und Multiinstrumentalist Gregor Schwellenbach spielt sich in seinem Projekt Gregor Schwellenbach spielt 20 Jahre Kompakt mit klassischem Instrumentarium durch zwei Jahrzehnte Minimal Techno des Kölner Labels. Er arbeitet mit dem Orchester in Buenos Aires an sinfonischem Minimal Techno und arrangiert für das WDR Funkhausorchester. Was geht vom Technoiden ins Klavier verloren geht, was entsteht dabei gleichzeitig auch Neues? > Reinhören

21.30 Uhr
Die amerikanische Klangkünstlerin und Sängerin Katie Gately arbeitet mit ihrer Stimme plus den Geräuschen aus Alltagsgegenständen in ihrem Haus in Los Angeles. Mit ihrem Album Loom hat sie sich sehr eindringlich mit persönlichem Verlust thematisiert. > Reinhören

23 Uhr
Avantgardistischer Techno von Darren Jordan Cunningham. Zusammen mit dem London Contemporary Orchestra manipulierte, zerhackte und rearrangierte der Klänge der sinfonsichen Instrumente. Bereits bei der Aufnahme wurden diese Instrumente des Orchesters mit Klebemasse, Milchschäumern und Plastiktüten verfremdet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Mg1Pw0y-x8Q&feature=emb_logo

 

Samstag, 28. November

20 Uhr
Das japanische Produzentenduo WaqWaq Kingdom bildet einen Bezug zwischen traditioneller Shinto Mythologie, den japanischen Matsuri-Festen, in denen örtlich verehrte Gottheiten gefeiert werden und den grellen Neonfarben der elektronsichen Musik. Dub und Ekstase – Mythos und Drummachine. > Reinhören

21.30 Uhr
Penelope Trappes aus London erstellt Soundscapes, die aus düsteren Echokammern entwachsen, getragen von elegischem Gesang, repetetiver Elektronik und minimalistischen Arrangements. > Reinhören

23 Uhr
Das Finale des Frameworks Festivals 2020 bestreitet Alex Zhang Hungtai – von elegischen Klavierstücken, radikalen Freejazz bis hin zu düsteren Ambient-Alben. Auf seinem neuen Werk Divine Weight geleitet er zahlreiche Aufnahmen und Klänge in abstrakte Landschaften, Strukturen und Dramaturgien.


curt präsentiert: Frameworks Festival 2020 > Homepage // 27. – 28. November 2020 (das Festival wurde wegen Corona vom 20./21. März verschoben // Blitz Club // Einlass jeweils 19:00, Beginn 20:00 // Eintritt frei // Programm, Produktion: Christian Kiesler

Foto: Alex Zhang Hungtai


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.