14. bis 16. März
curt präsentiert: Frameworks Festival 2019

In seiner 9. Ausgabe schafft das Frameworks Festival auch dieses Jahr KünstlerInnen aus unterschiedlichen globalen Subkulturen einen Raum, unkonventionelle und innovative Wege unabhängiger Musik zu verfolgen. In den letzten Jahren hat sich in diesem Bereich eine spannende, freshe Szene entwickelt, die vor allem in Europa von Independent-Labels und Künstler-Netzwerken getragen wird. In Verknüpfung mit den Entwicklungen der elektronischen Musik werden die Parameter der Pop-, alternativen und klassischen Musik auseinadergeschraubt, verfremdet oder komplett neu zusammengesetzt. Vom 14. bis 16. März im Blitz Club. Der Eintritt ist frei!

Das Line-up:

14. März

Group A [Tokyo/Berlin] > Bandcamp
Nachdem Tommi Tokyo und Sayaka Botanic bereits 2017 mit ihrem Mix aus Industrial-Beats, Dark-Wave und abstrakter dadaistischer Performance auf dem Festival zu Gast waren, stellen sie uns dieses Mal eine post-apokalyptische Welt vor, deren Anstoß die maßlose Plastikproduktion der Menschheit darstellt. Ein Experiment aus Kasettenrekordern, Geigen und Synthesizern, Kostüm und Licht.

Prison Religion [Richmond] > Soundcloud
Das Projekt der Musiker Poozy und False Prpht aus der Richmonder Kunstszene schließt den ersten Abend des Festivals mit Ghetto-Rap, harten elektronischne Beats und Noise.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=uGjcrs7nKSg

15. März

Tape Loop Orchestra [Manchester] > Soundcloud
Beim Auftakt des Frameworks Festivals 2011 spielten Boats aus Manchester – deren Mitglied Andrew Hargreaves bringt in der diejährigen Edition sein Tape Loop Orchestra in die Stadt. Ein Set aus sphärischen Klangschleifen, die auf Magnetbändern eine Strecke über die Tonköpfe mehrerer Kassettenrekorder zurücklegen und dabei eine Geschichte entwickeln. Kopfkino inklusive.

Hirsk [Hongkong] > Homepage
Musiker, Produzent und Sounddesigner Khris Nung aus Hongkong verarbeitet in seinen elektronischen Stücken seine Umwelt.  Ein eigentümliches Hörspiel über das Landschaftsbild des zeitgenössischen Honkongs.

Shida Shahabi [Stockholm] > Homepage
Die junge schwedisch-iranische Pianistin und Komponistin präsentiert in Schleifen elektronische Musik in sich wiederholenden, hypnotischen Mustern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_So99wbNSTs

16. März

Ipek Gorgun [Istanbul] > Soundcloud
Die türkische Klangkünstlerin und Fotografin Ipek Gorgun arrangiert Field-Recordings und elektronische Soundscapes und erschafft so Stücke, in denen jedes einzelne Segment so ausdrucksstark ist wie das Gesamtbild.

Gazelle Twin [London] > Homepage
Die britische Musikerin Elizabeth Bernholz arbeitet mit einem Alter Egonamens Gazelle Twin. Ein Gesamtkunstwerk, dass die Mischung aus offenen Symbolen, verschachtelten Erzählungen auf die elektronische Musik überträgt.

Soho Rezanejad [New York] > Homepage
Den Abschluss des Festivals bestreitet Soho Rezanejad, eine elektronische Musikerin und Sängerin aus New York. Die iranisch-dänische Musikerin baut Stücke in der Formensprache des 80er Jahre-Dark Wave mit einem Geflecht aus mythologischen Bezügen, Zitaten der Pop- und Filmkultur und breiten musikalischem Spektrum.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8vPBlOXi4F0

Frameworks Festival 2019 > Homepage // 14. bis 16. März im Blitz Club // Eintritt frei!

Foto: GazelleTwin


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.