Finnischer Krach: Rotten Sound am 6. März im Feierwerk

Die Finnen sind los! Wo auf der Welt außer Skandinavien stürmen sonst Bands wie Rotten Sound die Albumcharts? Zu Ihrem 20-jährigen Jubiläum beehrt Rotten Sound die Stadt. Jeder, der ein empfindliches Gehör hat, sollte am 6. März das Feierwerk meiden. Für alle Krachliebhaber allerdings ist das ein Pflichttermin.

Zwei Jahre nach Erscheinen des letzten Studioalbums „Cursed“ hat Rotten Sound neue Songs im Gepäck. Ihre neue EP „Species At War“, die auf Relapse erscheint, verspricht Rotten Sound ohne Experimente. Keijo Niinimaa, der übrigens letztes Jahr als Sänger bei der viel umjubelten und bedauerten Abschiedstour von Nasum mehr als überzeugte, ist wieder da, wo er hingehört – auf der Bühne. Mit knallharten Blastbeats, feinem gutturalem Gesang und Grindcore-Riffs wird das eine Freude!

Hier gehts zum Video >>> Rotten Sound – War

Begleitet werden die Finnen von Martyrdöd aus Schweden/Norwegen, die letztes Jahr ihr vielbeachtetes Album „Paranoia“ herausbrachten. Crustcore, D-Beat gemischt mit Metal, dazu eine Prise Hardcore geben den perfekt arrangierten Liedern die nötige Würze. Einige Songs mit Hymnenpotenzial.

Hier gehts zum Video >>> Martyrdöd – Överkom Er Rädsla

Den Abend starten die vier Jungs von Enabler aus Milwaukee USA, die einen punklastigen Hardcore zum Besten geben werden.

Hier gehts zum Video >>> Enabler – No Love No Hope No Fear

Wer da nicht hingeht, ist selber schuld und soll sich nicht beschweren, dass in München so wenig harte Musik gespielt wird!

Rotten Sound // Martyrdöd // Enabler // 6.3., 20.30 Uhr // Feierwerk/Kranhalle // VVK 14 Euro zzgl. Gebühren, AK 17 Euro

TEXT: Ismail Turgut


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.