17. November
Fettes Brot im Zenith

Sympathischer als die drei Nordlichter kann man Konzerte eigentlich gar nicht verschieben:

Fettes Brot spendiert Fans einen freien Abend. Und legt noch zwei Bonsches obendrauf. Drei gute Nachrichten auf einmal. Noch kein Grund, wieder an den Weihnachtsmann zu glauben, aber eine reine win/win/win-Situation für alle. Das Ganze hat Auswirkungen auf den Kalender:

Fettes Brot …
… bringt (statistisch 3 Jahre “zu früh”) schon in 2015 ein neues Studio-Album heraus.
… geht danach im Herbst auf übergroße Tour durch Deutschland, Österreich, Luxemburg und die Schweiz.
… gibt dafür am jeweiligen Datum der bisher geplanten und hiermit aufgeschobenen Januar/Februar 2015-Konzerte den Fans einen Abend frei.“

Mit diesen Worten informierte die HipHop-Crew ihre Fans darüber, dass die Tour, die eigentlich im Frühjahr beginnen sollte nun erst im Herbst stattfindet. Übelnehmen, wird es ihnen niemand. Zu groß ist die Vorfreude auf die Tour und ein neues Album.

Wenn man ihre Best-of und Livealben hinzuzählt, dann macht Fettes Brot mit dem neuesten Album das nun das Dutzend voll. Was in der ersten deutschen HipHop-Welle in den frühen Neunzigern begann, hat die Grenzen des Genres längst gesprengt. Fast zwanzig Jahre ist es her, dass die Jungs Doktor Renz, König Boris und Schiffmeister mit „Nordisch by Nature“ und „Jein“ die Charts stürmten.

Inzwischen hat mit Doktor Renz auch das jüngste Bandmitglied seinen vierzigsten Geburtstag längst hinter sich und die drei haben mit Hits wie “Schwule Mädchen”, “The Grosser”, “An Tagen wie diesen”, “Bettina, zieh dir bitte etwas an” oder “Emanuela” dafür gesorgt, dass auch sich auch Musikfans Konzerttickets besorgen, die sich nicht als typische HipHop-Fans bezeichnen und teilweise noch gar nicht geboren waren, als die Band gegründet wurde. Man darf gespannt sein, was die neue Platte zu bieten hat.

Gangsterrap klingt anders, aber die Brote sind der lebende Beweis, dass man nicht düster, gewaltverherrlichend oder beleidigend rappen muss, um extrem cool zu sein.

Egal wie „hamburgerisch“ kühl und regnerisch das Wetter Mitte November sein mag in München, Fettes Brot wird garantiert für viele strahlende Gesichter und ein ausverkauftes Zenith sorgen.

Fettes Brot – TEEANGER VOM MARS-Tour  // 17. November // 20 Uhr // Zenith // VVK: 35 Euro

Musik von Fettes Brot kaufen:


About Christian Gretz

view all posts

Jahrgang 1980, geboren und aufgewachsen im Allgäu. Nach dem BWL-Studium erster Job in München in einer Marketingagentur mit ausschließlich spanischen Kunden, die unwillig waren, Englisch zu reden – letztlich der Grund dafür, dass er heute fließend Spanisch spricht. Den Projektmanagerjob nach sieben Jahren an den Nagel gehängt, gegen einen Rucksack getauscht und den Globus umrundet. Seit Sommer 2011 wieder zurück (in der curt-Redaktion und) im geliebten München und damit beschäftigt, das selbstgegründete Stadtführungsunternehmen „ui muenchen“ (www.ui-muenchen.de) zum Erfolg zu führen. Mit jeder Menge Liebe für – und detaillierten Infos über – die schönste Stadt weit und breit. Nicht nur für Touristen. Auch für Münchner!