23./24./25. August
FABER @ Muffathalle

„I fucking love my life“-Album-Releasetour

Schon in seinem ersten Album „Sei ein Faber im Wind“ polarisiert Julia Pollina aka FABERmit losem Mundwerk, politischen Texten und anstößigen Lines. Hauptsache voll auf die Zwölf, aufreiben, Impact erzeugen. Ein kritischer Künstler, der allen Anschein nach, etwas zu sagen hat und sich ironisch und zynisch Themen wie Flüchtlingskrisen und dem eigenen Wohlstand auseinandersetzt.

„I fucking love my life“ knüpft an diese Standing nahtlos an. Düsterer als zuvor mit eine gehörigen Portion Weltschmerz, Verachtung und experimenteller Musik. Die tanzbaren Balkanbeats müssen Fans nicht missen, jedoch mischt sich hier und da etwas Reggae unter die Songs und statt Bläsern dürfen wir dieses Mal Streichern lauschen, die beunruhigend im Hintergrund kratzen. Tatsächlich wirkt das Album trostloser, die Texte noch härter und anklagender und FABER beinahe verbittert. Pollina klagt von alten Freunden, die er gegen falsche eingetauscht hätte und von rechter Politik, die im Alltag wieder Fuß zu fassen scheint. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kn9ONbFbX9I

 

Der Song „Das Boot ist voll“ handelt von dieser rechten Politik und schlug ein wie eine Bombe. Es wurde geliebt, zerfetzt, beschimpft und noch innerhalb weniger Tage nach Veröffentlichung von FABER selbst geändert und neu veröffentlicht. Die Reaktionen auf die ursprüngliche Lyrik waren heftig und wurden dem jungen Sänger als eine Art Vergewaltigungsphantasie gegen rechts angekreidet.

Die umstrittenen Zeilen „Besorgter Bürger, ja ich besorg’s dir auch gleich. Geh auf die Knie, wenn ich dir mein Schwanz zeig. Nimm ihn in den Volksmund, blond, blöd, blau und rein. Besorgter Bürger, ja ich besorg’s dir auch gleich.“ wurden in eine etwas abgeschwächte Variante mit deutlichem Verweis auf die deutsche Geschichte umgeändert „Besorgter Bürger‚ ja ich besorgs dir auch gleich. Wenn sich 2019 33 wieder einschleicht. Wenn Menschlichkeit und Verstand deiner Wut weicht, besorgter Bürger‚ ja ich besorgs dir auch gleich.“

Bei so viel schweren Inhalt darf sich der Zuhörer, aber gleichzeitig über tanzbare Refrains mit viel Ohrwurmpotenzial freuen und auf die absolut ansteckende live Performance des Schweizers.


FABER > Homepage // 23. + 24+ 25. August 2022 // Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr // Tonhalle // Support: Ansa Sauermann // Die Shows am 24. + 25.  August sind ausverkauft!

Foto: Moritz Kind