Gehört: Exclusive – Neuer Mensch

Jeder dürfte schon einmal davon geträumt haben, alles hinter sich zu lassen, Vergangenheit und Alltag, von vorne anzufangen, etwas Neues zu machen, jemand Neues zu sein. Aber bei den fünf Münchner Jungs von Exclusive scheint dieser Traum noch etwas stärker ausgefallen zu sein, benannten sie ihren zweiten Longplayer Neuer Mensch, mit dem Titellied geht es dann auch gleich los.

„Nimm mich mit in eine neue Zeit!

Ein neuer Mensch will ich sein!

Ein Leben lang war ich kleiner als ihr!

Ein neuer Mensch! Jetzt bin ich hier!“

Inhaltlich steh hier also alles auf Neuanfang, am Sound von Exclusive hat sich trotz Plattenvertrags bei einem Major nicht ganz so viel getan: Rockattitüde und brachialer Gesang treffen auf Elektropop-Spielereien. Wirklich glücklich klingt Fabian Bottler dann auch nicht auf dem Opener, eher trotzig und noch immer voller Sehnsucht. Ob man in dem Alter schon so weltmüde klingen sollte, darf fleißig debattiert werden. Unstrittig ist aber, dass das Lied mit seinem spacigen Ambiente, dem fleißigen Einsatz von Halleffekten und den unter der Oberfläche brodelnden Emotionen ganz launig geworden ist.

Das trifft als solches auch auf das Album an sich zu. Meistens zumindest. Etwas eigenwillig ist der Gesang schon, vor allem ohne viel Abwechslung. Auch wenn laut CD-Rückseite insgesamt zwölf Lieder im Inneren schlummern, dürfte es den meisten doch schwer fallen, sich an diese anschließend noch zu erinnern, zu ähnlich klingt das alles hier. Nur manchmal sticht hier etwas aus dem dunkel gefärbten Einerlei hervor, wenn man genauer hinhört. Die lustigen Tonfolgen in „Hallo“ zum Beispiel, die tollen 80er-Snythiepassagen in „Spieler“. Und mit der ersten Singleauskopplung „Bruder“ zeigen Exclusive auch, dass es nicht immer krachig sein muss, wenngleich man den kitschig angehauchten Text besser nicht zu sehr an sich ranlassen sollte.

Ohnehin sind Worte vielleicht nicht die ganz große Stärke des Quintetts: Die in Gemeinschaftsarbeit entstanden Lyrics schwanken zwischen Belanglosigkeit und übertriebener Inhaltsschwere. Wirklich viel zu sagen, hat man aber auch während der nachdenklichen Momente nicht. Vielleicht müssen Exclusive das jedoch auch gar nicht, immer wieder drängt sich der Eindruck auf, dass ihre Mitsingnummern besser auf die Bühne passen als ins heimische Wohnzimmer. Am 18. Juli dürfen sie das dann auch in ihrer Heimatstadt, wenn sie beim Oben Ohne Festival auftreten. Und bis es so weit ist, dürfen Fans schon einmal mit dem Album ihre Stimmbänder trainieren und selbst davon träumen, ein „Neuer Mensch“ zu werden.

Exclusive „Neuer Mensch“ // Columbia (Sony Music) // 22. Mai 2015 //

Exclusive >> Homepage