19./20. August
Echelon Open Air 2016

Was Snowden vor Jahren schon über Bad Aibling sagte, das ist heute unangenehme Gewissheit: BND und NSA haben in der Abhörstation nie wirklich die Lichter ausgemacht. Im Kalten Krieg lauschten die Geheimdienste hier den Ostblock aus, heute haben sie von hier aus – vermutet man – die ganze Welt auf dem Radar. Durchsuchen das Netz, scannen Telefonverbindungen, zapfen Angies Handy an und wer weiß was noch alles. Die überkuppelten Antennen, die wie gigantische Golfbälle vor der Kleinstadt liegen, sind also ein Stückchen Weltgeschichte. Radome im Fachjargon. Mitten im beschaulichen Oberbayern, wunderbar deplatziert vorm malerischem Alpenpanorama.

A weng seltsam ist sie, die Atmosphäre um das Gelände der ehemaligen Mangfall-Kaserne, aber auch irgendwie apart. Das erkannten auch die Veranstalter vom Echelon-Festival und schenkten diesem Fleckchen Erde ein Electro-Event, das genau so besonders ist wie der Ort, an dem es seit 7 Jahren stattfindet. Angefangen hat das Festival mit 3.500 Besuchern, 2015 lockte es sage und schreibe 25.000 Feiernasen, Tendenz steigend. Und so umz-umz-umzt es auch dieses Jahr in Bad Aibiling, vor gewohnt abgefahrener Kulisse und mit ein paar neuen Goodies.

Die Warm-up-Party am Echelon Friday steigt  dieses Jahr nicht wie sonst in der Fliegerhalle, sondern in einem riesigen Zirkuszelt. Mit der Circus Stage gibt’s insgesamt 5 Bühnen, und eine schöne Mischung aus nationalen und internationalen Größen sowie lokalen Acts auf die Öhrchen. Aus der alten Schule z.B. das Chicago-House-Urgestein DJ Rush oder den unverwüstlichen DJ Karotte; von den young guns sind u.a. Alle Farben, Wankelmut und Robin Schulz dabei. Noch ein paar Highlights aus dem diesjährigen Line-up:

Aka Aka feat Thalstroem, Dirty Doering
, Dominik Eulberg, Extrawelt live, Felix Kröcher, Klangkarussell, Lexy & K Paul, Mathias Kaden, Monika Kruse, Moonbootica, Oliver Huntemann, Oliver Koletzki …

Eine Schippe draufgelegt wird 2016 auch beim Drumherum. Es gibt einen neuen Campingbereich, noch näher am Festivalgelände, brandneue Duschcontainer („Shit & Shower-Flatrate“ kostet 5 EUR) und – YES! – erstmals keine One-Way-Regelung für alle Camper.

Bei Fragen hilft vielleicht die NSA. Vielleicht aber auch nicht.

Wo:
Ehemalige US-Kaserne in Bad Aibling (Texasstraße). Bayernweit fahren Busse zum Festival ), aus dem Rest der Republik reist man am besten mit dem Zug an. Zwischen dem Bad Aiblinger Bahnhof und dem Festivalgelände pendeln Shuttle-Busse.

Wann:
Fr, 19.08.16: Warm-up (mit Möwe, Format:B, Adam Port, Pleasurekraft, Worakls)
Sa, 20.08.16: ab 11:00 Uhr Nonstop-16-Stunden-Sause wie gewohnt, mit über 50 Acts auf 5 Bühnen

Echelon Open Air >> Homepage

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden gezogen und informiert!


About Julia Fell

view all posts

Exilsaarländerin, in jungen Jahren nach England verpflanzt, über einen Zwischenstopp im beschaulichen Passau in München gelandet, um irgendwas mit Medien zu studieren. Will entweder für immer hier bleiben oder doch noch nach Amsterdam ziehen. Mag Reggae, Rap, spleenige Menschen, große Männer mit schönen Augenbrauen und großer Schnauze, Gruselstreifen, Stinkekäse, Biografien und flache Witze. Mag nicht, dass ihr ständig jemand eine Berufsunfähigkeitsversicherung andrehen will. Im 9-to-5-Leben Fotoredakteurin.