10.–12. Mai
dunk!Festival 2018 in Zottegem

An Christi Himmelfahrt braut sich wieder über dem Jugendzentrum De Populier in Zottegem, Ostflandern, ein Stromgitarrengewitter zusammen, das für drei Tage mit tobendem Niederschlag an feinstem Postrock, Postmetal, Doom, Sludge, Ambient und Neo-Classical einhergeht. Ein Elmsfeuer, das die Luft der kommerziellen Schönwetter-Musiklandschaft reinigt und wolkenbruchartig akute Glückshormone entlädt. Das dunk!Festival 2018 heuer in seiner 14. Edition ist das Ergebnis von Hingabe zur Musik und passionierter Teamarbeit.

Das dunk!Festival fand zum ersten Mal 2005 als Benefiz-Konzertabend im kleinen Rahmen für das heimische Basketballteam in Zottegem statt, löste sich in den darauffolgenden Jahren aus dem Sportkontext und gibt seitdem Bands aus aller Welt eine Bühne vor anspruchsvollem Publikum aus der Szene.

Bis heute besteht das Team aus Freiwilligen – Verwandte, Freunde und Nachbarn aus dem Dunstkreis der Familie Lievens –, die mit absoluter Hingabe zur Musik das Festival in intimer Atmosphäre auf die Beine stellen. „Wir bemühen uns, auf zwei hochprofessionellen Bühnen ein überraschendes Line-up anzubieten. Dafür arbeiten wir das ganze Jahr, um besondere Bands zu finden, die besten Sound- und Lichtpartner ins Boot zu holen, jeden kleinen Aspekt des Festivals zu optimieren. Das Catering-Team bereitet lokale und exotische Gerichte für die Besucher zu und unsere vielen freiwilligen Helfer schenken leckeres belgisches Bier aus“, erklärt Wout Lievens, Mitbegründer und -organisator des dunk!Festivals und Chef des hauseigenen Labels dunk!records.

2017 streckte das Team erstmals seine Fühler nach Burlington, Vermont aus und veranstaltete das Debüt des dunk!USA zusammen mit David Zeidler (Arctic Drones-Autor, Kurator und Moderator der Cinema-Casualties-Reihe) auf dem Higher Ground in Vermont.

„Es war für uns alle ein Novum, ein Festival über diese Entfernung zu veranstalten, und wir waren am Ende sehr zufrieden mit unserer Arbeit. Es hat bewiesen, dass wir zusammen neuen Herausforderungen gewachsen sind. Leider haben wir nicht genug Tickets verkauft und konnten die Kosten nicht decken, deswegen werden wir dieses Jahr dunk!USA skippen, sind aber schon am Brainstormen für das nächste Jahr!“

An Arbeit und neuen Ideen für die heimische Festivalversion mangelt es nicht: „Seit ein paar Monaten bauen wir eine eigene Vinylpressanlage, die zum Festival im Mai eventuell schon fertig sein könnte.“ Die ersten Pressungen werden Dunk!records Veröffentlichungen sein, danach ist das Feld auch für andere (kleine) Labels und Bands frei, die ihr Album von Dunk!Pressing gepresst haben wollen“, Und damit es nicht langweilig wird, beginnt im Sommer der Bau von Proberäumen, Tonstudio und einer Konzerthalle auf dem Gelände.

Foto: Nele Dierick

Wenn man den knapp 30-jährigen Medienkünstler nach seiner persönlich liebsten der mittlerweile 14 Ausgaben des dunk!Festivals fragt, kommt er besonders bei der Ausgabe von 2012 ins Schwärmen: „Wir hatten damals Omega Massif, Pelican und This Will Destroy am ersten Tag auf der kleinen Bühne und meine Band Stories From The Lost eröffnete das Ganze. Am letzten Abend spielten 65daysofstatic nach der Show vom Backstagebereich aus weiter Musik über ihre Laptoplautsprecher. Es wurde eine spontane Aftershowparty für die Festival-Crew und wir feierten bis tief in die Nacht rein. Alles zusammen war es für mich ein unvergessliches Festival.”


dunk!Festival 2018 > Homepage > Facebook  // 10. –12. Mai // Zottegem, Belgien // Tickets: 115 Euro // Line-up: Russian Circles, Caspian, Rosetta, EF, Hemelbestormer, Appalaches, Besides, Jeffk, Nonsun, Huracán, The Ocean, Grails, Ranges, Les Discrets, Worriedaboutsatan, OhGod u. v. m.


Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!

Fotos: Davy de Pauw, Nele Dierick

 


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.

2 Kommentare

  1. […] Lakes u.v.vm) und unermüdliches Touren hat Arms and Sleepers weit nach vorne katapultiert. Beim dunk!Festivals in Belgien gehören sie fast schon zum Inventar – ihre Wurzeln kommen ursprünglich aus der […]

  2. […] gern gesehene Gäste auf dem belgischen Postrock/Metal/Doom/Sludge/Ambient dunk!Festival haben pg.lost 2017 ein wuchtiges Livealbum aufgenommen. Hier wird in klassischer Besetzung eine […]

Comments are closed.