27. Oktober
curt präsentiert: Drangsal

Von Harieschaim bis Babel. Max Gruber alias Drangsal ist nicht mehr aufzuhalten. Was zunächst klingt wie eine Reise hin zum Spirituellen, ist des Grubers Hinwendung zum Pop. Waren auf dem Erstlingswerk die Anleihen an Bands wie Joy Division, den New Wave und 8os-Schmalzlocken kaum zu überhören, feuert der gebürtige Rheinländer nun feinsten deutschsprachigen Pop-Rock in alle Himmelsrichtungen. Am 27. Oktober präsentieren wir die ausverkaufte Zores-Tour dann endlich wieder im Stammhaus Ampere.

Was im Spätsommer 2013 mit zwei Demo-Versionen auf Soundcloud begann, soll nun acht Jahre später den einzig wahren blassen, dünnen Jungen aus Herxheim an die Spitze der deutschen Kulturlandschaft befördern. War sein ursprünglicher Sound noch stark an Noire und Post-Punk angelegt und vorrangig mit englischer Zunge vorgetragen, verteilt Max Gruber unter dem Namen Drangsal nicht nur Sturm, sondern auch heiße Zungenküsse quer durch die deutsche Szene. Gerne als German Indie Poster Boy verschrien, tanzt er nunmehr neben Künstlern wie Casper, Marteria und Gurr Deutschlands wohl heißeste Sohle und verleiht deutschsprachigen Texten eine erzfrische und so selten dagewesene Güte. Unter den Fittichen des Qualitäts-Produzenten Markus Ganter (u.a. Die Nerven, Tocotronic) konnte es jedoch nichts anderes als ein Siegeszug werden, der ihn als Multiinstrumentalisten unter anderem auch zum Podcaster und Radio-Moderator hat werden lassen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=SAD-QEauYO8

Als mittlerweile absolute Institution im europäischen Festival-Zirkus hat sich der Herxheimer mit ordentlich Zores im Blut seine Sporen erspielt und ist zu einem unangefochtenen Direktor der Manege avanciert. Und so hinterlassen seine Shows kein Gesicht, auf dem nicht mindestens eine Regung von Verständnislosigkeit bis Euphorie zu sehen ist. Nichts Geringeres verspricht auch die für den Herbst 2018 angelegte Tour zum Album Zores, die ihn wieder ins Münchner Ampere führt. Zusammen mit seinen Bandkollegen (u.a. Sam Segarra) liefert sich der „neue Zuchtmeister deutscher Popmusik“ (Spex), der „de Sade mit Zuckerguss“ (FAZ) und „Weirdo vom Dorf“ (Spiegel Online) ein Stelldichein erster Kajüte. Begleitet wird der tätowiert-kandierte Raufbold Drangsal von dem Berliner Noise-Rock-Trio Pabst.

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.


curt präsentiert: Drangsal > Homepage // Support: Pabst // 27. Oktober 2018 // Ampere // Beginn 20 Uhr // Ausverkauft!