4. März
curt präsentiert: Die Nerven

Finde niemals zu dir selbst. Als eines der besten, wenn nicht sogar als das beste deutschsprachige Album 2018 ist zweifelsohne das vierte Werk Fake der Stuttgarter Post-Punk-Terroristen von Die Nerven zu nennen. Ungezähmt wie eh und je, aber doch ein Bein im Pop, haben Die Nerven in kürzester Zeit einen beispiellosen Höhenflug absolviert, dessen angeschlossene Tournee nun in die dritte Runde geht. Diesmal haben es Max Rieger, Julian Knoth und Kevin Kun auf die schönen Buden abgesehen und beehren mit der Fake Tour III am 4. März die Kammer 1 der Münchner Kammerspiele.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=qFvmmhwxQCU

 

Mobil, das sind Die Nerven seit 2010 mehr als so manch andere Band. Stets am Touren und einmal quer durchs Land die Schulterklopfer von allen Seiten abholend, wurden die letzten Platten auch im mobilen Tonstudio in der Toskana für ihren glamourösen Fortbestand in der deutschen Popgeschichte wetterfest gemacht. Aber auch was ihre klangliche Vielfalt angeht, tritt das Trio als Vorzeigeband der oft beschriebenen neuen Stuttgarter Schule keineswegs auf dem Fleck. Über den Postpunk geht es in die entlegensten Wipfel des Prog-Rocks, ein wenig Theater und seit Neuestem in fast schon poppige Territorien. Ein Aufschrei sind sie dabei stets geblieben, während der Feuilleton sich mit Lobeshymnen kaum mehr einzukriegen vermag. Ein Manifest, so steht es über die „am miesesten gelaunte Rockband Deutschlands“ geschrieben, sei ein jedes ihrer Alben.

Doch hinter den Phrasen, den abgedroschenen und repetitiven, steckt eine Band, die wie kaum eine andere Kräfte in der deutschsprachigen Musik bündelt. Und so verneigen sich auch Altmeister wie Tocotronic vor dem ungestümen Rauschen, welches Die Nerven wie keine andere Band praktiziert. Dass sämtliche Nebenprojekte wie Karies oder All diese Gewalt jeweils für sich weitere Meilensteine der deutschen Szene darstellen, ist ein weiterer Garant dafür, dass von diesem Trio eine ganz besondere Wirkmacht ausgeht. Welchen Eindruck Max, Julian und Kevin am 4. März in den altehrwürdigen Kammerspielen hinterlassen werden, gilt es eifrig entgegenzufiebern. Mit Walls & Birds im Vorprogramm verspricht dieser Montag durchaus einen Legendenstatus abstauben zu wollen.

Abstauben könnt auch ihr, und zwar 3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert. Zu tun ist wenig: E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff Die Nerven und sich selbst die Daumen drücken. Fertig!


curt präsentiert: Die Nerven – Fake Tour III > Homepage // Support: Walls & Birds // 4. März 2019 // Münchner Kammerspiele // Beginn 20 Uhr // VVK 25,59 EUR zzgl. Gebühren