12. April
Wiederaufnahme: Die letzte Karawanserei @ Metropoltheater

Lieber ertrinke ich in diesem Wasser als in meinen Tränen.

Basierend auf über 400 Interviews mit geflüchteten Menschen und Asylsuchenden, die die Regisseurin und Mitbegründerin und Leiterin des Théâtre du Soleil Ariane Mnouchkine Anfang der 2000er Jahre überall auf der Welt geführt hat, entfaltet sich ein Theaterabend, der diesen Menschen Gesichter und ihren Geschichten Raum gibt. Geschichten über Menschen, die den Krieg, dem Verlust der Menschenrechte, der Zerstörung ihrer Kultur, der Auslöschung des Individuums in ihren Heimatländern fliehen, und sich auf einen unwägbaren und gefährlichen Weg mit ungewissem Ausgang machen.

Mnouchkine verzichtet auf Schuldzuweisungen und eindeutiges Schwarz-Weiß-Zeichnen und lässt gerade dadurch ein zeitloses Kaleidoskop menschlicher Not entstehen, das aber auch Momente der Hoffnung und Humanität durchscheinen lässt und unseren Blick auf die unmittelbare Würde und Zerbrechlichkeit des einzelnen Lebens lenkt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=oTHfxi2MZyE

 

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!


Die letzte Karawanserei im Metropoltheater München, Wiederaufnahme: Freitag, 12.04.2019, 20.00 >  Mehr Infos // Vorstellungsdauer ca. 2,5 Stunden (inklusive Pause)

Regie: Jochen Schölch, Bühne: Thomas Flach, Kostüme: Sanna Dembowski, Licht: Hans-Peter Boden, Ton: Philipp Kolb, Dramaturgie:, Katharina Schöfl, Maske: Nicole Weinfurtner, Bühnenbau: Alexander Ketterer

Mit: Butz Buse, Vanessa Eckart, Lilly Forgách, Marc-Philipp Kochendörfer, Patrick Nellessen, James Newton, Sophie Rogall, Hubert Schedlbauer, Dascha von Waberer, Eli Wasserscheid

Foto: Jean-Marc Turmes


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.