Die Goldenen Zitronen
im STRØM

Die 80er, Punk und Hamburger Schule sind wieder in München! Die Goldenen Zitronen kommen nämlich in die Stadt und bespielen am 22. Oktober den STRØM Club.

Wer sich mit Politik und Musik beschäftigt, kommt früher oder später den Goldenen Zitronen entgegen. Wer Deutsche-Punk-Musik sagt, sagt automatisch Goldene Zitronen. „Porsche, Genscher, Hallo HSV“, „Kampfstern Mallorca Dockt An“, „Fuck You“ – so viele gute und legendäre Platten kamen in den 80ern auf die Welt und trugen so zu einer politischen Pun- Sub-Szene namens Fun-Punk bei. Wild und brutal, selbstironisch, politisch und sozialkritisch, das sind die Dogmen, die bei der Hamburger Band die wichtigsten Rollen spielen.

In den späten 80ern, als Bands wie Die Ärzte oder Die Toten Hosen durch die Musikindustrie groß wurden, nahmen die Goldenen Zitronen einen ganz anderen Weg und lehnten mehrere Major-Label-Verträge ab. Ihre Punk-Haltung, Freiheit und links-politischen Aktionen waren und sind ihnen immer noch wichtiger und bedeutender. 1994 veröffentlichte die Band das Album „Das Bisschen Totschlag“ bei dem u. a. Themen wie die Naziterror-Aktionen gegen Ausländer in den frühen 90ern auftauchen. Der Musikstil veränderte sich auch ein wenig, als neue Elemente wie Electro-Beats, Hip-Hop und Noise-Rock hinzukamen. 1997 mit der Platte „Economy Class“ zeigten uns die Zitronen, dass sie vom klassischen Punkrock loslassen können und musikalisch mehr ausprobieren wollen.

Heute sind von der Originalbesetzung nur noch Schorsch Kamerun und Ted Gaier übriggeblieben. Ab 2000 waren beide Musiker auch als Theaterregisseure und Hörspiel-Produzenten aktiv und schrieben Stücke, die es bis in die Kammerspiele in München schafften, ohne zu vergessen, dass Kamerun selbst sogar an der Akademie der Bildenden Künste in München als Gastprofessor eingeladen wurde. Und Platten veröffentlichten sie natürlich auch: Am 27. September kam die Doppel-LP Who’s Bad?“ heraus und wir freuen uns, die Band auf ihrer Tour in München zu haben! Am 22. Oktober spielen sie im STRØM und sind eine Sehens- und Hörenswertigkeit, die keiner verpassen sollte!

TEXT: Veronica Burnuthian


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.