12.–15. Dezember
DI_VER*SE im Teamtheater

Gender, Sex, Diversität – drei allzu moderne Schlagworte. Vorurteile, Bekenntnisse, sogar eine Skurrilitäten-Show erwartet da das Publikum bei DI_VER*SE. Ja, es geht auch um Menschen, die mit weiblichen Geschlechtsorganen geboren wurden, sich aber als Männer fühlen. Und andersrum. Und es geht um Menschen, die von Anfang an kein eindeutiges Geschlecht hatten.

Jedoch die Gruppe dieheroldfliri.at aus Vorarlberg fasst die diversen Ausprägungen des Themas zusammen und zeigt Rollenklischees und Absurditäten auf. Eindringlich, mitfühlend und dennoch nicht proklamierend. Dem Stück wird sogar vorgeworfen, dass es zu humorvoll geraten sei.

Die Regisseurin Barbara Herold und die Schauspieler Maria Fliri, Helga Pedross, Peter Bocek haben die Betroffenen – also Transgenders und Inter*personen unterschiedlichen Alters – interviewt. Diese Personen werden auf der Bühne von den Schauspielern verkörpert. Ausstattung und Kostüme unterstützen den behenden Wechsel von Geschlechtern und Merkmalen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=zzzf8JjZpIo

Diversität ist ein aktuelles Thema. Barbara Herold greift aktuelle Themen auf, wie beispielsweise in „Covergirl“ die Geschichte der US-Soldatin Lynndie England oder die von jungen IS-Kämpferinnen in „Töchter des Jihad“.

Wer mit solch neugierigem Blick die Vielfalt unserer gegenwärtigen Welt betrachtet, kann auch das Thema Diversität nicht auf ein Minderheiten-Spektrum runterkochen. Es tut gut, wenn gezeigt wird, dass jeder Körper ein schöner Körper ist. Das betrifft alle. Auch die alten, behinderten und andersfarbigen Körper. Wenn das mal keine Aussage ist.


Di_ver*se // 12.–15. Dezember // Teamtheater // Beginn 20 Uhr // 22 Euro auf allen Plätzen // Ermäßigt 15 Euro