16. April
curt präsentiert: DESSA

Wer Dessa unter einen einzigen Hut bringen will, tut sich höllisch schwer. Die US-Amerikanerin ist Autorin und Essayistin, ihr Name stand schon unter Artikeln im New York Times Magazine genauso wie in Ars Medica. Selbst eine Episode des Kult-Podcasts „Welcome To Night Vale“ wie auch autobiografische Poesie stammen aus ihrer Feder.

Das alles scheint ihr noch nicht erfüllend genug. Also Musik! Liegt ja auch in den Genen: Die Mutter sang, der Vater spielte klassische Gitarre wie auch diverse mittelalterliche Saiteninstrumente. Mit ihrem Philosophie-Uniabschluss in der Tasche mischte Margret Wander, so Dessas bürgerlicher Name, also irgendwie folgerichtig und erfolgreich zugleich in Slam-Poetry-Kreisen mit. Der Weg zum Rap war dann nicht mehr weit. Dessa wurde festes Mitglied des Doomtree-Kollektivs, bekannt für knallharte Produktionen, unmissverständliche Texte, krasse Live-Shows – alles in DIY-Manier und dem Wunsch, nach eigenen Regeln zu arbeiten.

Diese völlige musikalische Freiheit scheint ihr Leben bis heute zu beherrschen. Von Rap-Bangern über A-Capella-Arrangements bis hin zu eingängigen Pop-Hooks hat die Künstlerin alles auf dem Kasten. Es gibt gefühlt kein Genre, dessen sich Dessa nicht annehmen würde. Und sie setzt immer noch einen drauf: Etwa ihr jüngstes Projekt mit Rappern und Neurowissenschaftlern, die sich live einen wissenschaftlichen Schlagabtausch lieferten. Oder „Dessa’s Existential Crunch“, eine nach ihr benannte Eiskreation. Oder – aktuell – „Chime“ (VÖ: 23. Februar, Doomtree Records), ihr neuestes Album, das zusammen mit dem Grammy-nominierten Komponisten und Arrangeur Andy Thompson und dem Produzenten und Doomtree-CEO Lazerbeak entstand. Es wundert dabei nicht, dass Dessa hier ein weiteres Mal experimentierfreudig ans Werk gegangen ist und ihre Herangehensweise nach neuem Klang um viele Facetten erweitert hat. Es bleibt spannend!

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.


curt präsentiert: DESSA // 16. April // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr //
Feierwerk/Hansa 39 // VVK 16 Euro zzgl. Gebühren, AK 21 Euro
> Homepage > Facebook


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.