Gehört: Der Neue Planet – Area Fifty-Fun

Nach zwei Eigenveröffentlichungen ist die Kölner Band Der Neue Planet für ihre neue Scheibe im Hause Tonzonen Records heimisch geworden. Das Krefelder Label ist spezialisiert auf stilsichere und prägnante Musik abseits der gängigen Pfade und bietet alle jenen, die ihr Herz und Ohr an Krautrock, Spacerock, Psychedelic, Post Rock, Prog Rock, Stoner Rock verloren haben, regelmäßig neues Futter.

Die vier Kölner spielen reine Instrumentalmusik, die stark von den absurden und fremdartigen Welten der Romane von Douglas Adams inspiriert wirkt. Vier lange Stücke finden sich auf Area Fifty-Fun. Die Musik ist geprägt vom Spiel der beiden Gitarren, die ein Flechtwerk aus harten und sanften, eingängig melodischen und progressiv komplexen Passagen aus den Saiten zaubern. Das Fundament kommt von Bass und Schlagzeug, die angenehm präsent aber nie aufdringlich frickelig zu Werke gehen. Sehr dezent kommt ein Satz Bläser mit ins Spiel. Dann ist auch schon gut mit der Unterstützung von außen. Die langen Stücke verlieren sich nie in monotonen Flächen oder versuchen durch penetrante Laut / Leise Kontraste Spannung vorzugaukeln. Die Songs wirken stets durchdacht und entwickeln sich völlig unangestrengt vom Prog zum Rock und wieder zurück. Dass sich das Potential der Rheinländer erst auf der Bühne in voller Gänze entfalten mag, kann man auf Area Fifty-Fun an jeder Ecke erahnen. Es liegen so viele Ideen und Arrangements auf dem Weg, dir nur darauf warten vor Publikum weitergesponnen zu werden. Beim Intergalaktischen Abschlussball kann es daher nur eine einzigwahre Tanzkapelle geben. Don’t Panic!

Der Neue Planet – Area Fifty-Fun // Tonzonen Records / Soulfood // VÖ: 22.04.2022 // > Facebook

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ASzbypb1rJE