curt war da: SEEED

Im ganzen Block: Boxenalarm, tanzender Mob // Die 11 Jungs aus der Hauptstadt haben’s mal wieder klar gemacht: Sie sind Seeed und die Bühne ist und bleibt ihr Gebiet. Schon ab dem ersten Song hatten sie am 20. November die ausverkaufte Münchner Olympiahalle fest im Griff – die Hütte wackelte, die Hände waren von Anfang bis Ende oben und die Hüften in Bewegung.

Neben einigen Songs aus ihrem aktuellen Album haute uns die Band um die drei Sänger Enuff, Eased und Ear auch alt bekannte Kracher um die glühenden Öhrchen und rissen wirklich jeden vom Sitz.

Die Jungs spielten und sangen, was das Zeug hielt, und verursachten mit Synchron-Tanzeinlagen und jeder Menge Bühnenpower nicht nur bei mir “Goosebumps”. Spätestens bei “Alles neu” von Peter Fox war die Stimmung auf dem Siedepunkt und die Remix-Versionen von “Dickes B” überzeugten gleichermaßen vom musikalischen Talent der Combo wie von der Tatsache, dass wir sie ganz schön vermisst haben in letzter Zeit.

Die Songs vom neuen Album konnten live auf jeden Fall punkten – besonders “Deine Zeit” und “Molotov” mit seinen harten Gitarrenriffs kamen ziemlich gut. Insgesamt ein Hammer-Konzert der 11 Vollblut-Musiker – den moderierten “Tanzwettbewerb” am Ende, in dem 3 Mädels für ein Tour-T-Shirt ihre “Kiste” schüttelten, will ich ihnen ausnahmsweise nachsehen. Jungs, ehrlich: Das war ein “Ding”!

TEXT: PETRA KIRZENBERGER


About Petra Kirzenberger

view all posts

Seit 2010 als Redakteurin und Lithografin bei curt. Schwerpunkte Kabarett und Theater, Fotokunst, Yoga, München – und alles was rot-weiß-rot ist.