curt war da:
Restaurant Sommer

Gebongt! Der Sommer ist endlich gekommen! Nein, nicht wettertechnisch, dafür aber gastronomisch in Form eines neuen Speiselokals. In der Sommerstraße im Münchner Stadtteil Untergiesing hat Anfang des Jahres das Restaurant „Sommer“ eröffnet! curt war da.

Restaurant Sommer

Jürgen Schletter will sich austoben … und das darf er auch. Der gelernte Koch hat im neuen Restaurant „Sommer“ in Sachen kulinarische Genüsse viel Bewegungsfreiheit, die er nur allzu gerne nutzt. Zwei Mal die Woche kredenzt er neue Tagesmenüs, am Wochenende und feiertags lässt er sich mit „Fischvariationen“ oder „spanischem Desayuno“ abwechslungsreiche Frühstücksmottos einfallen. Wobei wir schon beim ersten Highlight für alle Nachtbummler wären: Frühstück gibt’s langschläfertauglich von 10 bis 16 Uhr!

Eine Blaubeertarte im Dezember oder Spargel im Januar wird man im „Sommer“ allerdings vergeblich auf der Speisekarte suchen. Denn Inhaberin Andrea Nisch hat saisonale Produkte, regionale Produktion und biologische Qualität als Schwerpunkte gesetzt. Fleisch- und Wurstwaren bezieht die langjährige Gastronomin deshalb von der Bio Metzgerei Packlhof am Starnberger See, Brot, Kuchen und auch Weine aus der bekannten Ruffini Backstube in München. Selbst der Kaffee ist ein Münchner: Er wird in der Rösterei Fausto in Untergiesing hergestellt. Auch Bier (Lammsbräu, Unertl oder Riedenburger) und Säfte (Perger) tragen das Bio-Siegel.

Restaurant Sommer

Überhaupt hat sich Andrea Nisch einiges vorgenommen: Dem eher schlicht eingerichteten Lokal mit Platz für rund 35 Gäste will sie mit wechselnden Kunstausstellungen Farbe einhauchen. Vorgaben setzt sie auch hier nur wenige: Wer seine Werke ausstellen und/oder verkaufen will, kann gerne Kontakt aufnehmen. Die ehemalige Kunststudentin möchte schließlich Freiräume schaffen – für Künstler, Kinder – und neue Ideen. Warum nicht mal einen Koch für ein größeres Menü einladen? Andrea könnte sich das gut vorstellen. Auch für Veranstaltungen stellt sie ihr Lokal zur Verfügung – zu fairen Konditionen.

curt jedenfalls hat sich im „Sommer“ gleich gut aufgehoben gefühlt: die Musik mit Jonny Cash oder Nouvelle Vague entspannt und unaufdringlich, die Käsereiben-Lampen kreativ, die Bedienung freundlich. Und das Essen?

Restaurant Sommer

Wir haben uns aus der ausgewählten Speisekarte mit mediterranen und bodenständigen Gerichten für Penne mit mediterranem Rinderragout, Paprika, Babymangold und Schmortomaten (10,50 Euro) sowie getrüffeltes Pilzrisotto mit frittiertem Rucola und Perlzwiebeln (9,50 Euro) entschieden. Gute Wahl! Frisch zubereitet, ansprechend angerichtet und sehr lecker. Unsere Teller haben wir brav leer gegessen und hatten nichts zu mäkeln! Außer: Na ja, die schnuckelige Terrasse im Hinterhof mit Platz für rund 25 Leute war noch nicht geöffnet. Dafür kann das „Sommer“ aber nichts, das müssen wir dem langen Winter ankreiden.

>>> Ein kleines, feines Lokal mit lecker Essen zu normalen Preisen
+++ Frühstück für Langschläfer +++ Große Weinkarte +++ Günstiges Kinderessen +++ Super Lage nahe Schyrenbad und Isarauen

Links: Website // Facebook


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.