curt war da: Fiva Mc + das Phantom Orchestra im Atomic Café

„Die Stadt gehört wieder mir“, rief Fiva MC und das Atomic war ausverkauft. Dort präsentierte das Hip-Hop-Multitalent ihre gleichnamige Platte. Es war, bis auf DJ Phekt, ein Heimspiel aller Beteiligten – laut eigener Aussage fühlte man sich wie Ein-Gedicht-an-Weihnachten-vor-den-Eltern-aufsagen.

Ein anfänglich etwas zurückhaltendes, bunt gemischtes Publikum bekam es hart um die Ohren. Anfänglich noch nur als DJ/MC-Paket dauerte es drei Tracks bis Fiva mit ihrer Ode an die Stadt ‘Frühling’ erste Emotionen weckte. Dann kamen auch schon Paul, Flo und Rüde und somit war das Phantom Orchester vollständig.

Nachdem wir die Platte und das Projekt in unserer aktuellen curt Ausgabe #71 schon hoch gelobt haben, wurden wir auch live nicht enttäuscht. Fiva’s Wortakrobatik hat endlich eine würdige Untermalung gefunden – und das Schönste ist, man nimmt sich dabei nicht zu ernst. So wird gelacht, zu früh auf die Bühne gekommen, mit dem falschen Lied begonnen und der DJ als Barmann missbraucht.

Und genau das macht diese Künstlerin eben aus. Das Publikum dankte es und ließ sich spätestens bei ‘Glotz nicht (schüttel dich)’ komplett gehen und der Schweiß tropfte langsam von den Decken. Letztendlich kann man wohl sagen, dass das gestern Abend alles andere als ‘Kleinkunst’ war, sondern in allen Bereichen eine Punktlandung des guten Geschmacks.

VERLOSUNG!

Wer jetzt immer noch nicht genug hat, holt sich noch schnell die aktuelle curt Ausgabe samt Interview mit Fiva, kauft sich Tickets für die Show am 10. Oktober im Ampere und schreibt uns, wieso ausgerechnet er oder sie eine von Fiva, Rüde, Paul, Flo und DJ Phekt signiertes curt Mag samt Downloadkey von Ausschnitten des Konzerts von gestern haben möchte.

+++ Unsere Verlosung ist vorbei +++

 

Bericht und Fotos: Michael Dengler