curt präsentiert:
Honningbarna im Feierwerk

Die „Honigkinder“ kommen nach München. Wer jetzt an lieblichen Gesang süßer Elfen denkt, ist vollkommen auf dem Holzweg. Die norwegischen Jungs von Honningbarna  gehen ab wie Schmidts Katze. Ihren rauen Punk ’n’ Roll aus Norwegen präsentiert euch curt am 26. Mai im Feierwerk.

Sie sind jung, stecken voller Energie und müssen augen- und ohrenscheinlich mächtig Dampf ablassen – laut, wütend und rabiat. Und das machen die „angry young men“ aus Kristiansand so überzeugend, dass sie bereits für ihr Debütalbum „La Alarmane Gå“ (2011) den norwegischen „Spellemannsprisen“ einheimsten, vergleichbar mit dem Grammy für das beste Rock-Album, und zudem als bester Newcomer Act nominiert wurden.

Honningbarna sind hart und heftig, erinnern an Bands wie Rage Against the Machine, Gallows oder The Hives. Zwar wissen wir nicht, was sie in ihren Texten sagen, allein die Titel sind aussagekräftig genug. Der Song etwa, mit dem sie als beste neue Band den Wettbewerb des Radiosenders NRK P3 gewannen, nennt sich „Borgerskapets utakknemlige sønner“ – die undankbaren Söhne der Bourgeoisie. Auf ihrem brandneuen Album „Verden er Enkel“ (VÖ: 26.04.2013, Gordeon/Rough Trade Distribution) findet sich der Titel „Fuck kunst“  – eine Übersetzung erübrigt sich.

Im Gegensatz zum Live-Auftritt zu „Police on my back“ ist das Sunny Red am 26. Mai nicht bestuhlt und wir versprechen euch, dass nicht nur die Füße im Takt wippen werden.

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden benachrichtigt!

 

 


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.