curt präsentiert: And You Will Know Us by the Trail of Dead

Neben ihrem zeilenfüllenden Bandnamen sind And You Will Know Us by the Trail of Dead wegen ihrer früheren Vorliebe für zertrümmerte Bühnen und Hotelzimmer berühmt-berüchtigt. Auf den letzten Konzerten in München haben sich die Herren Texaner zusammengerissen, es lief moderat ab. Das Alter holt einfach jeden ein. Vom Gegenteil lassen wir uns gerne am 12. April in der Theaterfabrik ( >> ins STRØM verlegt) überzeugen.

Infos über die texanisches Band um Conrad Keely und Jason Reece sind widersprüchlich. Keiner weiß so recht, was nun stimmt, was erfunden ist, denn die Herren Musiker fabulieren gern und reimen sich ihre eigenen Legenden zusammen. Gesichert scheint, dass sich die Jungs seit jungen Jahren kennen, gemeinsam in einem kleinen Kaff in Texas aufwuchsen und dort im Kirchenchor sangen und sogar Wettbewerbe gewannen.

Seit der Bandgründung 1994 ist mit den christlichen Chorälen allerdings Schluss. Progressive Rock steht auf dem Banner der Band, wobei sie nicht müde wird, immer neue Wendungen und Stile in ihr Repertoire aufzunehmen. Bestes Beispiel: Ihr jüngstes Album „Lost Songs“ vom Oktober 2012. Laut Conrad Keely wurde es inspiriert von Künstlern wie The Cure, KARP, Ros Sereysothea, Human League und Hildegard von Bingen!

+++ Die Gewinner unserer Verlosung wurden bereits gezogen und informiert! +++


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.