10. Dezember–14. Januar
Cornucopia by Alexander Hofmann

“In joy or sadness, flowers are our constant friends.”
Okakura Kakuzō

Die universelle Anziehungskraft und Faszination von Blumen besteht seit Menschengedenken. Keine Kunstform auf dieser Welt, die dem prächtigen Farbenspiel der Natur nicht in irgendeiner Art und Weise huldigt. So finden wir die Kunst des Blumenarrangierens in Japan unter dem Begriff Ikebana (lebende Blumen) wieder, aber auch in Europa schmücken Millefleur-Muster Kirchen und Schlösser. Vom alten Ägypten bishin in die Neuzeit haben aufwendige Gestecke oder mikroskopisch fokussierte Aufnahmen ihre Bewunderer, von Warhol bis Monet, von der Klassik bis in die Post-Moderne. Egal ob im Tod oder der Geburt, Blumen begleiten uns unser gesamtes Leben.

Dieser Anziehungskraft kann sich auch der Münchner Künstler Alexander Hofmann nicht entziehen und widmet ihr mit Cornucopia seine ganz eigene Hommage. Zusammen mit dem Fotografen Michael Weniger sind über 50 Motive entstanden, in denen wir zwar vordergründig junge Männer zu sehen glauben, die Blumen jedoch stets im Fokus stehen. Teils geraten die im ersten Augenblick fragil wirkenden Körper zur bloßen Leinwand für die farbenfroh-opulenten Arrangements Hofmanns, teils stehen sie im krassen Widerspruch dazu. Etwa dann, wenn die Blüten und Knospen den menschlichen Körper vollends einnehmen oder ein argwöhnischer Blick das harmonische Bild durchbricht.

Ein interessanter Rollentausch ist es, der die Motive erst komplett macht und sie zu einem bemerkenswerten Ganzen zusammenfügt. Alexander Hofmans Arrangements aus Mensch und Blume stehen im stetigen Dialog, während dieses Füllhorn an Assoziationen stimmungsvoll von Michael Weniger fotografisch eingefangen wurde. Dabei begleitet “alles was blüht”, den “Flowerhead” Hofmann schon sein gesamtes kreatives Schaffen lang. Folglich setzt er seiner Leidenschaft für die Zusammenarbeit mit Menschen und der Liebe zur Farbpracht der Natur mit der Ausstellung zu Cornucopia nun die (Blumen-)Krone auf.

Zu sehen sind die in einem Zeitraum von rund 13 Monaten entstandenen Arbeiten vom 10. Dezember bis zum 14. Januar 2021 in der LAZY. Gallery in der Corneliusstraße. Die offene Galerie ist gleichzeitig auch Wirkstätte von Simon Lohmeyer, der hier im Hochparterre gelegen von ihm kuratierte Künstler präsentiert. Darüber hinaus entstehen in der LAZY. Agency Lifestyle-Konzepte, Workshops und Content für Social Media.


Cornucopia by Alexander Hofmann // 10. Dezember 2020 bis 14. Januar 2021 // LAZY. Gallery // Corneliusstraße 46, 80469 München, Mo-Fr 10 bis 18 Uhr // Instagram

Alexander Hofmann > Homepage
Michael Weniger > Homepage
LAZY. Gallery > Homepage