29. September
Chastity Belt @ Feierwerk

Seit der Gründung 2010 in Walla Walla, Washington, geht das Frauen-IndieRock-Quartett Chastity Belt (zu Deutsch Keuschheitsgürtel) humorvoll mit weiblichen Stereotypen in seinen Texten um, fordert Geschlechternormen und Weiblichkeit als Konstrukt heraus, von den Manieren der Truppe ganz zu schweigen. Rülpsen, furzen, Bier mit den Zähnen aufmachen, aber hallo. Zu College-Zeiten fanden sich damals die Frontfrau der Band Childbirth, Julia Shapiro, die das Zepster an Mikrophon und Gitarre mit ihrer Kollegin Lydia Lund übernahm, Bassistin Annie Truscott und Gretchen Grimm am Schlagzeug, zusammen.

Nach zwei EPs veröffentlichten sie 2013 das Debutalbum No Regerts auf Help Yourself Records, darauf folgte Time to Go Home 2015 auf Hardly Art und schließlich der dritte Longplaye I Used to Spend So Much Time Alone, 2017, ebenfalls auf Hardly Art. Für diesen Sommer haben Chastity Belt, mittlerweile in Seattle ansässig, ihr viertes Werk selbst aufgenommen und gehen damit in Europa auf Tour, und für 6 Shows nach Deutschland. Wir freuen uns auf den Besuch in München am 20. September in der Kranhalle. Prost! Hicks. Rülps.


Chastity Belt > Facebook / 29. September // Kranhalle // / Support: Gang // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Tickets 15 Euro zzgl. Gebühren

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=0ntfEZySu1A

 

Foto: Carley Solether


About Melanie Castillo

view all posts

curt München Art Direktion, Redaktionsleitung & Master of Self-Exploitation.