17. September
Cassia im Milla

Let’s face it: Bei drei blassen Nordengländern erwartet man nicht unbedingt Calypso-Klänge. Aber Cassia – Rob (Lead Vocals & Gitarre), Lou (Bass & Vocals) und Jacob (Drums & Vocals) – lassen eben diese Rhythmen einfließen in eine britisch-exotische Rockmischung aus “Manchester meets Karibik”. Und wer sich da nicht sofort am Strand sitzen sieht, mit Cocktail in der Hand und Kokosgeruch in der Nase, den überzeugen sicherlich harte Fakten davon, sich die Engländer einmal näher anzuschauen.

Ihre UK Tour im Oktober letzten Jahres verbuchte 6 ausverkaufte Shows, dazu spielten sie noch auf dem Great Escape in Brighton, Reading & Leeds sowie erste Konzerte in Deutschland, Holland und der Schweiz. Ach ja, und Moderator Rob Adcock vom Trendentdecker BBC Radio 1 ist jetzt schon ein riesengroßer Fan der Drei und kürte sie zu einer der besten neuen Bands seit Jahren: „Ihre Musik tut mit mir Dinge, die ich mir nicht erklären kann.”

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=c-_5bYKnbsY

Cassia zählen Vampire Weekend und Paul Simon zu ihren stärksten Einflüssen und, offensichtlich, westafrikanische Klänge. Musikalisch haben sie eigenen Aussagen zufolge nicht wirklich einen ähnlichen Sound wie Vampire Weekend oder Bombay Bicycle Club angestrebt, aber sich dazu entschieden, diese Acts als Einflüsse in ihren Social Media Posts zu pushen. Warum? Um Hörern eine Orientierung zu geben und weil große Namen Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Pragmatisch-karibisch also.

Sie wollen es aber vermeiden, sich auf eine Nische festschreiben zu lassen, allein schon, weil sie sich von vielseitigen Klängen inspirieren lassen und sie beinahe wöchentlich etwas neues, spannendes entdecken.

Seit 2016 ist Cassia nun schon in Europa unterwegs und die Drei halten seit Mai ihren Plattenvertrag bei Distiller Records in der Hand. Somit dürfen wir sicherlich bald mit einem Album und weiterem Indie-Tropen-Rock rechnen.

Cassia > Facebook // 17. September 2018 // Milla Club // 20:30 Uhr // VVK 15 €, Abendkasse 19 € (zzgl. Gebühren)