4. Oktober
Carpet @ Milla

It’s alive! Knapp ein Jahr nach ihrem einvernehmlich positiv besprochenen Werk Secret Box lüften die Augsburger Jazz-Stoner-Spezialisten von Carpet ihr nächstes Geheimis. About Rooms and Elephants titelt der neueste Streich der Band rund um das Albert Matong Atelier für Musik. Am 4. Oktober werden schließlich zusammen mit dem ebenfalls aus München und Augsburg stammenden Post-Rock-Vehikel Instrument die nächsten Meter in der Geschichte von Carpet gewoben und im Milla ein Record Release aus der Hölle entzündet.

Dass es gerade von der Fugger-Hauptstadt ausgehend unerhört teuflische Töne zu hören gibt und sich auch hier inmitten von Basilikas, mittelalterlichen Zunfthäusern und Renaissance-Erben eine lebhafte Musikszene entwickelt hat, ist nicht jedem bekannt. Doch Bands wie Der Herr Polaris (Grand Hotel Van Cleef) und Benni Benson (Analogsoul) beweisen, dass auch hier jenseits der Puppenkiste auf höchsten Niveau rumort und gepoltert wird. Klar hervorzuheben sind jedoch stets Carpet. Das Bandprojekt von Mastermind Maximilian Stephan, das durch Sigmund Perner, Jakob Mader und Hubert Steiner komplettiert wird, befindet sich nun im bereits neunten Bandjahr und hat eines auf jeden Fall geschafft: sich etabliert. Egal ob in kleinen Clubs oder größeren Bühnen, die sonische Melange aus Stoner-Rock, Progressive und Jazz findet nicht nur bei Anhängern psychedelischer Spielarten Anklang. Einer breiteren Masse dürften sie sich jedoch auf ihrem letzten Album erschlossen haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=SE3_9NUgfQk

Ihren Klangstoff mittlerweile sehr dicht und eng webend, treffen Marimbas, Vibra- und Xylophone auf klassische Rock-Instrumentierung, die in ihrer Gänze jedoch Episches direkt in die geneigten Gehörgänge katapultiert. Kompromisloser denn je und eine gewisse Formstrenge behaltend, ist bei Carpet allerdings auch stets ein Plätzchen für im höchsten Maße spielfreudige Improvisation reserviert. Eine satte Front aus Saxophon, Flügelhorn oder Trompete komplettiert den musikalischen Rausch der Augsburger und macht Carpet zu eimem Live-Erlebnis, dem sich nicht nur Jazz-erprobte Rollkragenpullover-Träger hingeben können. Und so ist auch bei dieser Release-Show kein Elefant im Raum zu erwarten, wenn Hommagen an die ganz Großen – wie etwa Pink Floyd, die Beatles oder ein bisschen Frank Zappa – in die freie Wildbahn entlassen werden. Die Band selbst garantiert für den 4. Oktober in jedem Fall „wohlklingende Versuche und Irrtümer“. Und wer Carpet bereits live erleben durfte, der weiß, dass die vier musikalischen Großwildjäger keineswegs mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Damit die Stampede durchs Wohnzimmer Milla komplett wird und der Putz erst so richtig von der Decke bröselt, haben sich Carpet die ebenso wenig zu Kompromissen bereiten Instrument ins Boot geholt. Mit „Read Books“ stellt die Band nicht nur ihr drittes Album vor, sondern beweist auch, dass sie sich ihrem Bandnamen mehr als verschrieben haben. Songs, die von etwas handeln und bei denen auch die Stimme vor allem eins ist: Instrument. Meine Damen und Herren, erscheinen Sie, denn spannender wird’s hierzulande kaum mehr!


Live: Carpet > Homepage // Support: Instrument > Facebook // 4. Oktober 2018 // Milla // Beginn 20 Uhr // VVK 12 EUR zzgl. Gebühren