23. Juli
Captain Asshole @ Backstage

Captain Asshole waren während des Lockdowns fleißig. Das Resultat gibt es im Backstage zu hören. Ach ja, Bier wird da auch verkauft.

Für Captain Asshole hat die Pandemie die Planung gehörig durcheinandergewirbelt. Im vergangenen Jahr hätten sie unter anderem beim „Punk Rock Holiday“-Festival in Slowenien spielen sollen – aber naja, war halt Corona und nichts ging. Doch wie sagt man so schön? Krise als Chance. Und daher hieß es: Songwriting statt Konzerte. „Das Ergebnis haben wir mehr oder weniger als Album finalisiert. Das Ganze hätte wahrscheinlich länger gedauert, hätten wir Gigs gespielt“, sagt Bassist Max.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OYTcEuxvlHo

 

Album Nummer zwei, der Nachfolger von „What an awful life“, steht also schon in den Startlöchern und erscheint Anfang nächsten Jahres. Das Erstlingswerk von 2019 strotzte nur so vor energiegeladenem Pop-Punk und ist so catchy, dass nur ein Kunstbanause dabei still stehen bleiben kann. Da ist Nachschub natürlich dringend nötig. „Bis dahin und darüber hinaus, spielen wir aber noch Gigs, die wir uns vor ein paar Jahren nicht erträumen hätten lassen. Und es gibt ein paar weitere Überraschungen“, kündigt Max an und verspricht: „Es wird nicht langweilig im Hause Captain Asshole.“

Das wäre bei dem Namen auch extrem schwer vorzustellen. Bereut hat die Band den übrigens nie. Trotz gemischter Reaktionen ist Captain Asshole für die vier Münchner der beste Name ever. Nur einmal kamen ganz leicht so etwas ähnliches wie Zweifel auf: „Im Nachgang unserer US-Tour stellten wir fest, dass Asshole im prüden Amerika zensiert wird und man uns praktisch nicht promoten kann.“

Anders natürlich hierzulande. Da zieht er im Idealfall die ausgehungerten Live-Musik- und Punk-Rock-Fans ins Backstage. Dort fand vor rund einem Jahr das bisher letzte Konzert von Captain Asshole statt. Es gibt also einiges nachzuholen für Publikum und Musiker. „Abgesehen davon: Das Backstage verkauft seit diesem Jahr Augustiner. Wen interessieren da die Bands?“, sagt Max.

Die Show ist limitiert auf 100 Tickets.

Captain Asshole > Facebook > Instagram // 23. Juli // Backstage Halle // Vorbands > Little Teeth > Westdead // Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr // Tickets 11,50 Euro


Foto: Martin K.