BOARS. Jogger für Nicht-Jogger

Flo und Leo sind Kindheitsfreunde und haben gemeinsam schon die ein oder andere Verrücktheit an den Start gebracht. Zuletzt wurden aus wirren Ideen und „Wir könnten doch mal“ Art Toys in Form des Münchner Kindls. Das neueste Projekt sind nun Jogginghosen. Vergesst alles, was euch Mr. Lagerfeld oder Frau Pitrell von nebenan einzutrichtern versuchen: BOARS. sind hot!

BOARS Jogger curt München

Die Macher von BOARS.: Leo (l.) und Flo machen super snuggy Jogginghosen.

 

Jogger für Nicht-Jogger und mehr so „zum Hängen“, werde ich aufgeklärt. Ziel war es, den Style beider – Hip-Hop vs. Gitarre – zu einem qualitativ hochklassigen Produkt zu kombinieren, was geil ausschaut und super snuggy daherkommt. Das und noch mehr ist Flo und Leo mit dem (ersten) Modell „Nighthawk“ absolut gelungen: Gespickt mit Lederanhängern und goldenen Reißverschlüssen, dazu extratiefe Taschen mit rotem Innenstoff (ein Päckchen Kippen und Handy sollten schon reinpassen, so die Anforderung), ist dieser Jogger vollends alltagstauglich und dabei, oh my Godness, so wahnsinnig flauschig (kein Scheiß, selbsttest-erprobt!). Mit „Nighthawk“ verfolgen Flo und Leo nach eigener Aussage den Kneipenlook.

Ein neues Modell, welches wiederum ein ganz eigenes Image verkörpern und voraussichtlich im Sommer auf den Markt kommen wird, ist geplant. „Der Markt“ beschränkt sich bis dato auf den eigenen Onlineshop und trägt sich rein durch Mundpropaganda. Wenn der Preis von 75 Euro zunächst auch mächtig erscheint, bleibt für die Macher kaum was hängen. Der Vertrieb über Stores würde den Verkaufspreis weiter anheben. Darauf möchten sie verzichten, auch weil keiner der beiden finanziell vom Jogger abhängig ist (Flo ist PULS-Redakteur, während Leo als 3D-Grafiker PC-Games gestaltet).

Die Geschichte von BOARS. begann im Sommer letzten Jahres, als Flo und Leo über künftige Herausforderungen sinnierend beisammensaßen. Flo hatte Bock auf Mode, auch weil davon beide bis dato keine Ahnung hatten. Als sie schließlich Markus von Another Republic kennenlernten, der die Produktion einiger Modelabels inne- und somit, joa, schon was auf’m Kasten hat, wurde die Spinnerei schnell konkret und schon 6 Monate später füllten BOARS. sämtliche Keller- und Atelierräume der beiden.

Produziert wird Fairtrade und in Kroatien. Wieder war es Markus, der zu Kontakten verhalf und damit auch eine kleine Auflage ermöglichte. Und weil das Glück die beiden wohl ins Herzl geschlossen zu haben scheint, fanden sie (wiederum durch Connections) Models und Kulisse, die jeweils exakt das verkörperten, was bis dato nur in wagemutigen Köpfen bestand.

Dem Ergebnis gelingt ein ganz ansehnlicher Spagat zwischen Cosiness und Proll, der großartiger kaum sein könnte! Nix wie kaufen, alle!

BOARS. > Facebook > Homepage

BOARS Jogger curt München