21. April
Beady Belle im Jazzclub Unterfahrt

Außergewöhnliche Soundlandschaften und ein vintage-orientierter Mix – so lässt sich der Stil der norwegischen Band Beady Belle beschreiben. Die beiden Masterminds Beate Lech (Gesang) und Marius Reksjø (Bass) machen nun schon seit mehr als einer Dekade vorzüglichen Nu-Jazz, der ebenso elegant wie stilvoll ist und vor den Fans einen wahren Klangteppich ausbreitet.

Zeit für eine Zwischenbilanz. Auf ihrer ab März laufenden Tour durch 16 deutsche Städte stellen sie ihre Best-of-Compilation Songs From A Decade – The Best Of Beady Belle vor. Insgesamt 29 Tracks vereint diese üppige Zusammenstellung: Die 21 besten Nummern der bislang erschienenen sechs Alben sowie als Bonus acht exklusive Titel, die bei einem Auftritt im Osloer Parktheater live aufgezeichnet wurden. Der Sound um Beate Lech, die zu den bemerkenswertesten Vokalistinnen Skandinaviens zählt, wird ergänzt durch Schlagzeug, E-Bass, Drum-Machine und Keyboards. Mit reduziertem Instrumentarium durchstreifen Beady Belle ein minimalistisches musikalisches Gefüge voll energetischer Momente. Für Fans von Nu-Jazz ein Pflichttermin!

Beady Belle: Beate S. Lech (voc), David Wallumrød (keys), Marius Reksjø (b), Erik Holm (dr)


Beady Belle im Jazzclub Unterfahrt // 21. April  // 21 Uhr // Eintritt: 22 Euro / Mitglieder: 11 Euro