10. Februar
curt präsentiert: Beach Slang

Vor gerade mal 3 Jahren haben sich die US-Punker Beach Slang in Philadelphia gegründet, spätestens aber seit dem Debütalbum „The Things We Do To Find People Who Feel Like Us“ ist die Band in aller Munde. Die Musikpresse überschlug sich mit Lobeshymnen auf die eingängigen, höchstmelodischen 10 Songs, welchen der quirlige Sänger James Alex mit seiner Reibeisenstimme die nötige Kante gibt. Einflüsse von den „Replacements” oder „Hüsker Dü“ sind zu vernehmen und doch besitzen Beach Slang einen hohen Wiedererkennungswert, ohne aber beliebig zu wirken. Letztes Jahr folgte eine Tour im Vorprogramm der Emo-Punk Veteranen „Knapsack“, die Beach Slang erstmals nach Europa führten.

Jetzt steht das neue Album „A Loud Bash of Teenage“ Feelings in den Startlöchern und der Sound knüpft in Sachen Energie und eingängigen Melodien nahtlos am Vorgänger an. Live kann man sich dann auch bald selbst ein Bild davon machen, denn Beach Slang kommen im November für 7 Shows erneut nach Deutschland. Am 20. November spielen Beach Slang im Ampere München. Support: Muncie Girls  >> bei Bandcamp reinhören

Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!

curt präsentiert: Beach Slang >> Homepage // 10. Februar im Strom // Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr // VVK: 16 Euro, AK: 20 Euro


1 Kommentare

  1. ach, wie schon im Jahr zuvor haben Beach Slang geliefert!
    Live einfach klasse.

    RTC - Beach Slang photos /

Comments are closed.