Gehört: The Baboon Show – Radio Rebelde

Radio Rebelde – Emisora de la Revolución fundada por el Che. Die vier Punkrockerinnen und Punkrocker haben ihr aktuelles Album nach einer geschichtsträchtigen Radiostation benannt. Radio Rebelde wurde 1958 als kleiner Piratensender der kubanischen Rebellenarmee während der Revolution gegründet und sendet noch heute sein Programm. Schon der Albumtitel lässt also erahnen, dass sich die Band aus Stockholm auf ihrem achten Studioalbum nicht mit Blödeleien aufhält. Und zu Kuba haben die Schweden eh eine besondere Beziehung, sie spielten in der Vergangenheit einige Konzerte auf der Karibikinsel.

Für die Aufnahmen der 11 neuen Stücke sicherten sich The Baboon Show wieder der Dienste von Pelle Gunnerfeldt (The Hives, Randy) und dem Produzenten ist es gelungen die Band zum nächsten Entwicklungsschritt anzustacheln. Alles, für was The Baboon Show standen und stehen findet sich – produktionstechnisch perfekt in Szene gesetzt und auf den Punkt genau gespielt – in den Songs von Radio Rebelde wieder. Kompakt, zielstrebig und eingängig . Dieses Jahr feiern Cecilia, Frida, Niclas und Håkan den 15ten Geburtstag der Baboon Show. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Band im Vergleich zu den Vorgängeralben ein wenig mehr Vielfallt in die neuen Songs gepackt hat. Als Basis dient noch immer 77er Punk, Garage-Rock und Powerpop. im Jetzt ergänzt um eine Prise Soul im Stil der ebenfalls verehrenswerten Bell Rays.

Für die neue Platte haben sich die Schweden das ein oder andere Mal ein etwas größeres Kino gegönnt und bei den Arrangements von Chören und zusätzlicher Instrumentierung in die Vollen gegriffen. Der Titeltrack wird nach hinten raus von dezenter Klavierbegleitung getragen, Same Old Story weiß mit  feinen Gesangsharmonien zu gefallen und die Orgel in You Get What You Get jault und wimmert, dass es eine wahre Freude ist. Schnörkellose Arschtritt Songs sind mit Holiday oder Hurray ebenfalls am Start.

Mit einer jahresabschlussartigen Bewertung möchte ich mich noch zurückhalten aber ich bin sicher, dass Lemmy den Jungs und Mädels für Radio Rebelde zwei dicke Punkte über dem O spendiert hätte! In Zukunft heißt es also welcome to the Shöw! So auch am kommenden Ostermontag, wenn die Baboon Shöw in der Kranhalle zum Tanz bittet. Bestens warm gespielt nach den Hallengigs mit den Toten Hosen und diversen Clubkonzerten sorgen die Schweden für einen krachenden Ausklang der Feiertage. Hasta la victoria siempre!

The Baboon Show – Radio Rebelde // Kidnap Music / Cargo Records // VÖ: 16.02.2018 // Homepage // Live: 02.04.2018 // Kranhalle


Die Gewinner unserer Kartenverlosung wurden informiert!