15. April
curt präsentiert: Art Brut

„DC-Comics and Chocolate Milkshakes, some things will always be great, DC comics and chocolate milkshake, even though I’m 28“, trällerten Art Brut vor zehn Jahre eine Hymne über das Unreifsein in den späten 20ern. Die weirden Nerd-Kids aus der legendären Indie-Klasse von 2005 gehen jetzt endlich wieder auf Tour. Und die hat, anders als die Konzerte viele ihrer Mitschüler, dank der gelungene Kombination aus Indie-Rock und Fun-Punk zum Glück immer noch Daseinsberechtigung!

„Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out“ lautet der schmissige Name ihres im November erschienenen Albums, der auf das legendäre Debüt „Bang Bang Rock & Roll“ von 2005 anspielt. Sieben Jahre hat man nichts mehr von der Band gehört, was den neuen Tracks zum Glück nicht anzuhören ist. Mittlerweile schon lange wohnhaftig in Berlin, haben sich bei den Briten nicht nur mit den Titeln „Schwarzfahrer“ und „Kultfigur“ harte deutsche Worte in die Songtexte geschlichen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=XkLu3AozVzA

 

Inspiration für das fünfte Werk seiner Band fand Sänger Eddie Argos tief in seinem Inneren: Wegen einer lebensgefährlichen Bauchfellentzündung musste er viel Zeit im Krankenhaus verbringen. Es ist aber auch ein Album, auf dem Eddie Argos hofft, mit „I hope you´re very happy together“ seinen letzten Trennungssong zu veröffentlichen. Mit fast 40 langt’s ja schließlich auch mal.

Trotz all der Schicksalsschläge feiern Art Brut gut gelaunt sich selbst und das Leben – und wir es mit ihnen. Let´s Rock out! Und das ganz ohne Ironie.

curt legt noch einen drauf und verlost 3 x 2 Gästelistenplätze. Das Procedere dürfte bekannt sein: eine fröhliche E-Mail an willhaben@curt.de mit Betreff Art Brut. Den Rest erledigt unsere liebe Glücksfee.

 


curt präsentiert: Art Brut > Facebook // 15. Aril // Feierwerk/Hansa 39 // Beginn: 20 Uhr // VVK 18 Euro zzgl. Gebühren