ABBY bringt Ohrwürmer

ABBY ist eine Berliner Band in Bewegung. In diesem Jahr waren Filou (Gesang, Gitarre)), Tilly (Gitarre, Cello), Synthesizer (Lorenzo) und Henne (Schlagzeug) schon mehrmals in München, der Hauptstadt der Bewegung. Am 18. Oktober beehren sie uns wieder, dieses Mal im STRØM.

Zunächst waren ABBY im März in München – zur Begrüßung des Frühlings, als Support von Everything Everything im Atomic. Dann zur Begrüßung des Sommers im Mai im Milla. Zuletzt auf Promotion-Tour zur Begrüßung des eigenen Albums „Friends & Enemies“, das im Juli erschien. curt hatte damals die Möglichkeit, Filou und Tilly zum Interview zu treffen.

Und nun also der Herbst. Am 18. Oktober begrüßen wir die Jungs im STRØM in der Lindwurmstraße.

Bewegt wurden Abby aber nicht nur bei den Münchner Auftritten. Sie haben kaum ein Festival ausgelassen in diesem Sommer und touren nun durch ganz Deutschland. 26 Termine, wenn man unkorrekterweise Wien, Innsbruck und Zürich dazuzählt. (Ähm, das war wirklich nicht korrekt). Das heißt für das Münchner Publikum: „Nicht schwächeln – Gas geben!“ Abby sind Applaus gewohnt.

„Das geht sich aus“, wie der Wiener sagt. Denn Abby heizen an, der Saal wird toben, Abby macht einfach Spaß. Die Musik strotzt vor Energie und Filou reißt auch die Münchner vom Hocker und dann noch mit. Hocker gibt es im Strøm eh keine, sodass eigentlich sowieso jeder tanzen muss. Das Problem tritt dann später auf. Der Tag danach. Der Ohrwurm danach. Auf dem wunderbaren Album „Friends & Enemies“ sind vermehrt Ohrwürmer zu finden. „Monster“ ist eine echte Plage. „Monster“ hält unter Umständen eine Woche als Ohrwurm vor.

ABBY – Monsters from Pooya Abbasian on Vimeo.

Monster und Würmer auf die Ohren. Zeit wird’s.

curt setzt noch einen drauf und verlost für das Konzert 2 x 2 Gästelistenplätze. Schreibt uns eine E-Mail mit Betreff “Abby” an willhaben@curt.de und ihr seid – so unsere Glücksfee euch erwählt – für umme dabei. Viel Glück! Die Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden informiert.

TEXT: Sonja Pawlowa


1 Kommentare

  1. “Hauptstadt der Bewegung” – ob absichtlich oder nicht – eine ziemlich unpassende Beschreibung. Oder soll das irgendwie witzig sein, Sonja Pawlowa???

    Dominik /

Comments are closed.