A Song A Day
Euer Kumpel mit dem guten Musikgeschmack

In vielen Freundeskreisen gibt es mindestens eine dieser Personen mit dem ausgezeichneten Musikgeschmack. Die, die immer wissen, welche Bands gerade neue Alben herausbringen, auf Tour sind. Diejenigen, die als erste gefragt werden: “Was für Musik kannst Du mir empfehlen?”

Welch traurige Existenz, wen solch ein Mensch im Leben fehlt. Welch Einöde, welch Schmach, welch aussichtslose Situation. Doch fürchtet euch nicht, verehrte Freunde des guten Geschmacks. Denn Shannon Byrne und ihr Team von Kuratoren wissen Rat.

Die Lösung: A Song A Day

Shannon Byrne, ihres Zeichens Connaisseur von gutem Whiskey, dem Internet und verdammt guter Musik, schuf im Herbst 2014 den E-Mail-Sevice A Song A Day. Eigentlich war es nur für die engsten Freunde der in Brooklyn ansässigen Shannon gedacht, doch sie postete das Projekt auf Twitter und schwups – auf einmal hatten sich 500 Leute angemeldet. Shannon musste feststellen: Es gibt ein echtes Bedürfnis für diesen Service. Eineinhalb Jahre und Tausende von verschickten Songs später bedienen Shannon und ihr Team fast 4.000 Leute, die neue Musik hören wollen, aber nicht mit dem schieren Volumen an Material klarkommen.

Wie funktioniert A Song A Day?

Der Name ist Programm: Jeden Arbeitstag (denn seien wir mal ehrlich, wann braucht man gute Musik dringender als beim Arbeiten) schicken sie und ihr Team einen eigens personalisierten Song an die Abonnenten von aSaD. Um Abonnent zu werden, meldet ihr euch an, mit eurem Namen, eurer E-Mail-Adresse und eurem Musikgeschmack. Entweder ihr gebt eure Präferenz direkt an und werdet eurer Gruppe zugeteilt oder ihr sagt einfach: “Pack mich zu ‘Random’.” Diese Gruppe wird mit Songs von allen Kuratoren gefüttert, die Musikgenres von Metal über Pop und Hip-Hop bis hin zu Techno bedienen. Damit ihr eine Vorstellung bekommt, hier die Songs von Random der vergangenen Woche.

Montag: Radiohead – “Pearly”

Maria Bhim schreibt darüber: “Friday morning was spend battling the scalpers of the tri-state area for Radiohead tickets to their upcoming show at Madison Square Garden. Naturally I was on a Radiohead kick for the rest of the day. Somehow, I missed the 2009 re-release of OK Computer (Collector’s Edition). This track comes from the second disc filled with unreleased songs and B-sides.

Dienstag: Flying Lotus – “No Feeer Thunnderrrcatt2010”

Jessie Wood schreibt darüber: “After a year long absence on SoundCloud, Flying Lotus randomly dropped three previously unreleased tracks last week. This one is vintage FlyLo styles, ooh.

Mittwoch: Ultimate Painting – “Ultimate Painting”

Danielle Fleischman schreibt darüber: “This is kind of band that reminds me of being young, driving around with the windows down without a care in the world.

Donnerstag: Diplo – “Money Power Respect”

Carrie West schreibt darüber: “If you’re rolling your eyes at the sight of Diplo and annoyed because you’re just going to see this song all over your newsfeed tomorrow anyways, then you have jumped to conclusions and you’re wrong. This is vintage Diplo circa 2006. He was dark, broody, and still a tastemaker, just to a much smaller audience. The Florida album is a collection of beats that deserve attention, and retrospective fame.

Freitag: Mt Warning – “When It All Bleeds Out”

Becky Welch schreibt darüber: “This band played their first gigs opening for The Rubens and Temper Trap.


Auf den Geschmack gekommen? Dann meldet euch an! >> HIER
Shannon und die Gang freuen sich auf euch.

Foto: Yanko Peyankov