2. März
Die Turboschnibbelparty

Gemüse, das nicht mehr 100%ig dem Schönheitsideal entspricht, landet bei Münchner Supermärkten im Müll – tagtäglich. Höchste Zeit für eine Rettungsaktion: foodsharing e.V. und rehab republic e.V. laden ein zur Turboschnippelparty – gemeinsam gerettetes Gemüse schnibbeln, aufessen, feiern und tanzen! GO!

Bei kleinen Schönheitsfehlern kennen die Verbraucher oftmals kein Erbarmen: Es wird aussortiert und kurzerhand weggeworfen. Dabei tun Dellen und Beulen dem Geschmack keinerlei Abbruch. Hier wird foodsharing e.V. aktiv: Der Verein setzt sich fürs Teilen statt Wegwerfen ein, um Lebensmittel in ganz Deutschland vor der Verschwendung zu bewahren. Rehab republic e. V. trötet in Sachen globale Gemeinschaft quasi ins gleiche Horn: Mit kreativen und konstruktiven Veranstaltungen setzen sie sich für eine nachhaltige Gesellschaft ein. Was lag da näher, als beide Initiativen mit „DELLE, BEULE, SCHNITT – aussortiert, aber trotzdem lecker“ unter einen Hut bzw. Topfdeckel zu packen?

Den dazu passenden Topf findet ihr am 2. März im Substanz Club: Während Solokünstler The King of Cons (von den Talking Pets) aufspielt, schnippeln die noch hungrigen Gäste Gemüse, das zuvor von kooperierenden Münchner Supermärkten abgeholt wurde. Professionell vom Küchenchef des Substanz zubereitet, darf anschließend tief in die Suppenschüssel geguckt werden. Und zum Abschluss gibt’s Party mit Lew Zealand.

Warum also die Turboschnibbelparty? Weil München, die satten Gäste und die globale Gemeinschaft davon profitieren!

Delle Beule Schnitt


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.