18. März
Coogans Bluff

Wenn Coogans Bluff sich nicht gerade westernlike die Kugel geben und jämmerlich im Wüstensand verrecken, feuern sie auf der Bühne eine derbe Ladung aus 70s Kraut, Stoner, Funk und Soul ab. Und ein taufrisches Album gibt’s am 18. März im Backstage/Club noch dazu.

Nicht umsonst haben sich die Ex-Rostocker einen alten Clint-Eastwood-Film von ’68 als Namenspaten erkoren, schließlich sind sie zumindest musikalisch ebenfalls Outlaws, die sich großzügig alle Freiheiten nehmen, Grenzen überschreiten und ihre wahnwitzig-wilde Munition ohne Furcht vor Verlusten verballern. Als „natural-heavy-kickass-blues-rock&roll-krautrock“ beschrieben sie ihre Vorgängeralben, darunter „CB Funk“ (2007), „Magic Bubbles“ (2011) und den herausragenden „Poncho Express“ von 2012. Am 7. März erscheint mit „Gettin Dizzy“ eine verheißungsvolle Fortsetzung. Aber hört selbst!

Und weil ein richtiger Western auch schöne Ladys braucht, bekommen die harten Männer von Coogans Bluff rotzig-schrille Unterstützung vom Münchner Garage-Goth-Rockduo LA!

curt hofft auf einen feurigen Ritt in der Backstage-Club-Wüste. Sattelt euer Pferd und los! Und weil Dschango niemals zahlt, schmeißen wir eine Runde bzw 2×2 Freikarten. Was ihr tun müsst? Schreibt unserer liebreizenden Saloonbesitzerin eine E-Mail. Adresse: willhaben@curt.de. Betreff: Coogans Bluff. Wir drücken die Daumen!

Unsere Verlosung ist beendet, die Gewinner wurden per E-Mail informiert!

 

 


About Mirjam Karasek

view all posts

Quasselstrippende Lektorin und Mutter eines ebenfalls sehr redseligen jungen Kerlchens. Geht gerne auf Überraschungskonzerte und Flohmärkte, liebt Kommas an der richtigen Stelle, 70er-Jahre-Lampen ... Seit drei Jahren mischt sie bei curt als Online-Redakteurin und als Lektorin/Schlussredakteurin beim Magazin mit.