SAMSTAG, 16.12.2017 / 20.00 Uhr
Der Shooting-Star aus den Niederlanden, der mit seinen Arbeiten rund um den Globus tourt, entwickelt sehr physische Tanzperformances, eindringlich und hypnotisierend. arnoschuitemaker.com

Pressetext:

Diffuse Schatten, kreisende Lichter, elektrisierende Rhythmen, ein ständiges Sichtbarwerden und Verschwinden von Bewegungen – nichts ist so wie es scheint. Mit "If You Could See Me Now", dem letzten Teil meiner Trilogie für drei Tänzer/-innen, lade ich die Zuschauer/-innen ein, eine neue Erfahrung in Zeit und Raum zu machen. Für mich ein sehr aufregender Prozess, da ich noch nie zuvor in der Tafelhalle gespielt habe und dort jetzt gleich eine Premiere zeige. Ich freue mich sehr darauf! Meine Arbeit kreist um die Abhängigkeit zwischen Körper und Bewegung, Licht, Musik und Sound, mit dem Ziel, die Sinne zu verwirren, um sie schließlich wieder neu sortieren zu können. Meine Tänzer/-innen entwickeln eine empathische Beziehung zum Publikum. Ihre scheinbar gleichförmigen und doch unterschiedlichen Bewegungen, immer im Flow, erinnern an Stammestänze, Riten, die einen großen Sog auslösen, dem man sich nicht entziehen kann.

Arno Schuitemaker, der Shooting-Star aus den Niederlanden, der mit seinen Arbeiten rund um den Globus tourt, entwickelt sehr physische Tanzperformances, eindringlich und hypnotisierend.

www.arnoschuitemaker.com

Eine Produktion von SHARP/ArnoSchuitemaker, koproduziert mit der Tafelhalle im KunstKulturQuartier, CN D Centre national de la danse (France) and KLAP Maison pour la danse (France), unterstützt von HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste (Dresden) und O Espaço Do Tempo - Associação Cultura (Portugal).

KONZEPT, CHOREOGRAFIE Arno Schuitemaker
DRAMATURGIE Guy Cools Mit Revé Terborg, Johannes Lindh, N.N.
MUSIK Wim Selles
LICHTDESIGN Vinny Jones

"Das Warten wird belohnt. Ein absolutes must-see.” (Scènes)
“Es ist Arno Schuitemakers bisher mutigste Arbeit".(Marijn Lems)
“Eine intime und hypnotisierende Erfahrung". (ma culture)


TAFELHALLE






 20160815_Curt