SAMSTAG, 13.01.2018 / 19.30 Uhr
Kleiner Saal // Klavierabend mit Werken von J.S. Bach und Schumann.

Pressetext:

Der Name Martin Stadtfeld führt bei Klassik-Liebhabern hin und wieder zu einer beinahe reflexartigen Reaktion: Stadtfeld – ist gleich Bach! Immerhin hat der Pianist besonders in den ersten Jahren seiner Laufbahn mit aufsehenerregenden und höchst eigenständigen Interpretationen des Barockkomponisten für Furore gesorgt. Doch es gibt natürlich auch viele andere Komponisten, deren Werke Stadtfeld am Herzen liegen. Wie seine Aufnahmen bestechen auch Stadtfelds Live-Auftritte durch eine exquisite, dramaturgisch äußerst kluge Zusammenstellung. 

So auch sein Klavierabend in der Meistersingerhalle: Den Auftakt bilden Bachs reizvolle Variationen über ein Thema Friedrichs II. – diese waren 1747 nach einem Treffen Bachs mit dem preußischen König entstanden. Der König spielte ein Thema am Fortepiano vor und bat den Komponisten, darüber zu improvisieren. Daraus resultierte mit dem sogenannten „Musikalischen Opfer“, einer mehrteiligen Variation über das königliche Thema, eines der zutiefst menschlichen Meisterwerke des späten Bach.

Bach Kanonische Variationen über ein Thema Friedrichs des II. Stadtfeld Hommage an Bach (24 Übungsstücke) 
Schumann Kinderszenen op. 15 – 13 Klavierstücke
Bach Chaconne aus der Partita Nr. 2 d-moll für Violine solo BWV 1004 (Bearbeitung: Martin Stadtfeld)

www.nuernbergmusik.de


MEISTERSINGERHALLE






 20160815_Curt