SONNTAG, 26.11.2017 / 15.00 Uhr
Eine Geschichte aus dem kindlichen Alltag als Fabel für ein Miteinander um sich selbst zu finden und das Andere und Fremde kennen zu lernen. Ab 4 Jahren.

Pressetext:

DIE STADTMAUS ist normalerweise vergnügt und froh, nur manchmal gibt es Tage, die sind kratzig. Dann tut der Bauch weh, alles macht keinen Spaß, sie fühlt sich alleine und möchte ganz weit weg, dorthin wo es schön ist.

DIE LANDMAUS ist normalerweise fidel und gut gelaunt nur manchmal gibt es Tage, die haben Krallen. Sie stolpert, schlägt sich das Knie auf und dann kommt die schlechte Laune, sie fühlt sich alleine und möchte ganz weit weg, dorthin wo es schön ist.

Schön ist es auf dem Land träumt die Stadtmaus, dort gibt es keine hupenden Autos und überall riecht es nach gutem Heu. Schön ist es in der Stadt träumt die Landmaus, dort gibt es viel Aufregendes und Buntes. Und Pommes – überall.

Die beiden Mäuschen besuchen sich und zeigen einander wie schön das Leben hier und dort sein kann. Sie zeigen einander, wie man die Langeweile vertreibt und pusten, damit das Aua schnell wieder vergeht.

Eine Geschichte aus dem kindlichen Alltag als Fabel für ein Miteinander um sich selbst zu finden und das Andere und Fremde kennen zu lernen. Neben dem Spiel mit den Mäusepuppen wird die Geschichte durch Livemusik mit viel Empathie gefüllt und bietet eine gute Möglichkeit für einen ersten Theaterbesuch für die Kleinen.

Dauer ca. 40 Minuten // keine Pause


THEATER SALZ+PFEFFER

Frauentorgraben 73
90443 Nürnberg

Mehr Infos zur Location »




KARTE

 20160815_Curt