MITTWOCH, 15.11.2017 / 19.30 Uhr
Festsaal // Schauspielregie trifft auf Tanz/Choreografie im neuen Stück von Katja Kendler. Eva Bormann spielt eine junge Frau, die ihrem Vorbild Madonna nacheifert und sich selbst im Wahn verliert.

In "No room for two queens" verfolge ich die Geschichte einer jungen Frau, die auf der Suche nach ihrer Identität verloren geht. Ihr unanfechtbares Vorbild ist Madonna – die Queen of Pop, die Königin der steten Selbst-Erfindung. Von der "Virgin" bis zum "Rebel Heart" folgt die junge Frau wie im Rausch dem auferlegten Motto ihrer Ikone: express yourself, don’t repress yourself. Auf einmal ist möglich, was vorher unerreichbar schien.
Doch bald verschwimmen Wahn und Wirklichkeit mehr und mehr. Was als harmloses Spiel begann, wird plötzlich zur Bedrohung der eigenen Identität. Nach einer wahren Begebenheit.

Die Regisseurin Katja Kendler ("Der große Marsch", "After Sun") experimentiert in dieser Produktion mit den Möglichkeiten des zeitgenössischen Tanzes und der Performance. In der Choreografin und Tänzerin Eva Borrmann hat sie eine künstlerische Partnerin gefunden, die an den Auswirkungen gesellschaftlicher Phänomene auf unsere Körper interessiert und genau, wie Katja Kendler, von der Queen of Pop fasziniert ist.

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle im KunstKulturQuartier, unterstützt von der Tanzzentrale der Region Nürnberg e. V., gefördert durch Zuschüsse der Stadt Nürnberg.

REGIE, DRAMATURGIE Katja Kendler / CHOREOGRAFIE, TANZ Eva Borrmann / AUSSTATTUNG Franziska Isensee / MUSIK Philipp Fleischmann / ASSISTENZ Nina Gold

Eintrittspreise:
Normal: 16 € / Ermäßigt: 10 € 
VVK: 13 € (zzgl. VK-Gebühr) / VVK-ermäßigt: 8 € (zzgl. VK-Gebühr)
VVK an den gängigen VVK-Stellen


KüNSTLERHAUS IM KUKUQ

Königstraße 93
90402 Nürnberg

Mehr Infos zur Location »




KARTE

 20160815_Curt