Kabarett, Comedy & Co

SAMSTAG, 1. OKTOBER 2016

#Burgtheater, #Comedy, #Comödie Fürth, #Kabarett, #Kofferfabrik, #KulturKellerei, #KunstKulturQuartier, #Parks, #Tommy Yamaha

Was sich im Oktober an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser Schreiberling von curt für Kabarett und Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.

REINER KRÖHNERT: MUTTI RELOADED
01.+02.10. // BURGTHEATER
Reiner Kröhnert wurde 1958 in Stuttgart geboren und nach einer abgebrochenen Ausbildung an der staatlichen Schauspielschule Stuttgart, zog es ihn über Umwege auf Dieter Hallervordens Berliner Kabarettbühne Die Wühlmäuse. Seine Spezialität ist die Parodie, ein durchaus schwieriges Feld. Die Kunst ist es, kleine, unverwechselbare Besonderheiten in Sprache und Gestik herauszuarbeiten, ohne das Original einfach zu kopieren. Das gelingt Herrn Kröhnert recht gut und somit sollte einem unterhaltsamen Abend nichts im Wege stehen.

COMEDY-MIX
DONNERSTAG, 06.10. // KULTURKELLEREI
Auch im Oktober beschert uns die allseits beliebte Reihe in der KulturKellerei ein formidables Programm in Person von Martin Frank, Uli Mauk, Roland Fritsch und dem Feuerbach Quartett. Der Eintritt ist frei, da aber nur der Tod umsonst ist, freuen sich die Künstler über eine großzügige Spende.

BERND REGENAUER: NÜTZEL - BÄGGINDAUN
07.-09.10. // BURGTHEATER  
Des fränkischen Komödianten Alter Ego ist also „Bäggindaun“ (echt etz?) und will mit einer Imagekampagne seine Heimat ins längst verdiente rechte Licht rücken. Soweit, so aufregend. Der Regenauer ist halt der Regenauer. Kann man lustig finden, oder auch nicht. So wie vieles im Leben eben Geschmackssache. Allerdings hat der Bernd schon fränkisches Kabarett gemacht, als es noch nicht bundesweit zum guten Ton gehörte und wer mit sage und schreibe 60 Jahren noch so ausschaut, hat nicht viel falsch gemacht.

EGERSDÖRFER UND ARTVERWANDTE
DIENSTAG, 11.10. // KUNSTKULTURQUARTIER
Endlich, nach Monaten der Sommerpause, kommt auch unser allseits verehrter Matthias Egersdörfer mit seinen Artverwandten zurück in die Frankenmetropole. Das erste, frühsaisonale Programm hat es dann auch schon in sich. Aus Österreich kommt die FM4 Kabarettlegende Hosea Ratschiller, C. Heiland wird uns mit seinem ausgezeichneten Musikkabarett aufs Beste unterhalten und die Chaotic Strings, laut AZ die Begründer des fränkischen Dadaismus, zupfen und spielen uns hoffentlich schwindlig. Komplettiert wird die Show durch Bird Berlin, der bezauberten Carmen und natürlich Matthias. Einzig der Ahmet darf diesmal nicht mitmachen.

NICO SEMSROTT: FREUDE IST EIN MANGEL AN INFORMATION
SAMSTAG, 15.10. // KOFFERFABRIK
Der Kabarett-Facebook-Hype der letzten Wochen kommt nach Fürth. Seit Jahren beobachte ich den Mann, der die depressiven Aspekte des Lebens zu seinem Thema gemacht hat. Stand Up Tragedy nennt er seine Nische. Ob er schon mit der Produktion von Unglückskeksen begonnen hat, weiß man nicht. Neuerdings entlarvt er den AFD Sympathisanten kongenial und wird insgesamt immer politischer, was seiner schlechten Laune und seiner düsteren Sicht auf die Dinge entgegenkommen dürfte. Schon vor drei Jahren haben wir ihm hier an selber Stelle eine große Karriere prophezeit und jetzt scheint der Durchbruch sehr nah.

TILMAN BIRR: HOLZ UND VORURTEIL – ZWISCHEN BRETT UND KOPF
SONNTAG, 16.10. // BURGTHEATER  
Ich weiß nicht, ob das nur mir auffällt, aber der Jugend ist das Verb abhandengekommen. Die, nennen wir es mal, Vereinfachung der deutschen Sprache grassiert allenthalben. Glücklicherweise gibt es zu jeder Bewegung die passende Gegenbewegung. Die neue Generation der Komödianten mit Tiefgang kommt meist vom Poetry Slam und weiß mit dem Wort aufs trefflichste zu jonglieren. Tilmann Birr ist einer dieser neuen Generation. Inhaltlich arbeitet er sich an der Gesellschaft ab und ich kann den Kollegen nur empfehlen.

IDIL BAYDAR UND JOHNNY ARMSTRONG: APFELSTRUDEL TRIFFT BAKLAVA
DONNERSTAG, 20.10. // PARKS  
Wie schon der Veranstaltungstitel erahnen lässt, treffen hier zwei Kulturen aufeinander und unzählige Bespiele beweisen, dass sich dieser Clash mit all seinen Klischees bestens zur amtlichen Unterhaltung eignet. Kreuzberg als Schmelztiegel und gelacht wird ja überall. Mit ihrer Stand Up Comedy kombinieren die Türkin und der Engländer Kunst, Kultur und Musik und decken dabei Klischees und gegenseitigen Sichtweisen auf. Das Ziel ist unterschiedliche Kulturen zusammenzubringen und unsere Gesellschaft hat dies ja nötiger denn je. Apfelstrudel und Baklava, beides aus Blätterteig und somit verwandt wie wir.

INGO APPELT: BESSER IST BESSER
MITTWOCH, 26.10. // COMÖDIE FÜRTH
Immer wenn ich über Ingo Appelt schreibe, schlägt ein übergroßes, nur so vor Ambivalenz strotzendes Herz in mir. Eigentlich geht der Typ gar nicht, aber lustig ist er hier und da schon. Genau dieser Umstand ist für seinen Erfolg verantwortlich. Es sind ja oft jene in der Kunst überaus erfolgreich, die keinem so richtig weh tun. Inhaltlich beschäftigt sich das Programm mit der Erziehung von Männern, aber um ehrlich zu sein, lebt Appelts Kunst eher von seinem Vortrag und der ist in der Regel höchst unterhaltsam.

DJANGO ASÜL: LETZTE PATRONE
DONNERSTAG, 27.10. // COMÖDIE FÜRTH
Das genaue Gegenteil von Ingo Appelt ist Django Asül. Der hat sich im Laufe seiner Karriere um nichts und niemanden geschissen und das hätte ihm beinahe selbige gekostet. Zum Glück ist der BR nicht zur Gänze CSU verseucht und deshalb bleibt er uns mit seiner großartigen Sendung „Asül für Alle“ erhalten. Sein neues Programm beschäftigt sich mit seiner niederbayerischen Herkunft, seinem Werdegang und seinen scharfen Beobachtungen unserer Gesellschaft. Nichts wirklich Neues, aber wer Herrn Asül schon mal gesehen hat, weiß, dass ein äußerst unterhaltsamer Abend garantiert ist.




Twitter Facebook Google

#Burgtheater, #Comedy, #Comödie Fürth, #Kabarett, #Kofferfabrik, #KulturKellerei, #KunstKulturQuartier, #Parks, #Tommy Yamaha

Vielleicht auch interessant...

 20171231_Staatstheater
 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt