Kunst betrachtet von Natalie de Ligt #16

DIENSTAG, 1. DEZEMBER 2015

#Akademie der Bildenden Künste, #BBK, #Bühlers, #Bunsen Goetz Galerie, #Edel Extra, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie Sima, #Galerie Sturm, #Kolumne, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstpalais Erlangen, #Kunstverein Erlangen, #Kunstverein Kohlenhof, #Kunstverein Nürnberg, #Museum Industriekultur, #Natalie de Ligt, #Neues Museum

Unsere Freundin Natalie de Ligt sichtet, selektiert und fasst das zu curt passende Kunstgeschehen zusammen. Und, das hat man nicht oft, sie weiß, wovon sie schreibt. Ein Luxus, den wir uns und Euch gönnen!

Bis 6. Dezember
HERBERT LIEDEL: BILDER, DIE BLEIBEN
Die Schau ist dem Nürnberger Fotografen Herbert Liedel (1949-2015) gewidmet. Sie zeigt eine repräsentative Auswahl seines fotografischen Schaffens sowie zahlreiche Bildbände und Dokumentarfilme. Sein großes Thema war neben Industriedenkmalen auch der Sport sowie die fränkische Landschaft und ihre Natur.

MUSEUM INDUSTRIEKULTUR
Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg.
Di-Fr 9-17 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr
museen.nuernberg.de/museum-industriekultur



Bis 18. Dezember
JAHRESAUSSTELLUNG 2015
Es braucht Orte wie das nahe Wien ansässige Gugging, das Frankfurter Atelier Goldstein oder den Nürnberger Kunstraum, wo Künstler mit Behinderung die Möglichkeit zu künstlerischem Arbeiten haben und wo sie Öffentlichkeit bekommen. Der Kunstraum ist an die WerkStadt der Lebenshilfe Nürnberg angeschlossen und verfügt seit einem Jahr über eine eigene Galerie. Bis zum 18.12. sind hier aktuelle Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler des Kunstraum zu sehen – u. a. in den Medien Malerei, Zeichnung, Fotografie und Skulptur.

KUNSTRAUM GALERIE
WerkStadt Lebenshilfe Nürnberg
Fürther Str. 212, Gebäude C3, Nbg
Mo-Do 9-16 Uhr, Fr 9-14 Uhr



Bis 16. Dezember
GERHARD RIEßBECK: TINITEQILAQ

GALERIE SIMA
Hochstraße 33, Nbg  
Di 17-20 Uhr u.n.V
simagalerie.de



Bis 19. Dezember
PETER KAMPEHL: MALEREI, ZEICHNUNG
Zeitgleich ist der Künstler in Fürth zu sehen.

KREISGALERIE
Galerie am germanischen Nationalmuseum
Karthäusergasse 14, Nbg
Mi 16-20 Uhr, Do/Fr 14-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V.
kreis-nuernberg.de



Bis 20. Dezember
PETER KAMPEHL: BETWEEN THE EYES
Peter Kampehl (*1947) ist der abstrakten Malerei verpflichtet. Gleichwohl erzeugt er in seinen Bildern malerische Schwingungen, die die kaum deutbare Motivik äußerst real erscheinen lassen. Seine sogenannten Punktwolken beispielweise flirren im Auge des Betrachters, machen das visuelle Wahrnehmen körperlich spürbar. Die Kompositionen der Bilder und das Rhythmisieren der meist bevorzugten geometrischen Bildelemente erzählen u. a. von dem ewigen Streben nach der Ausgewogenheit von Chaos und Ordnung. Insofern sind die Bilder alles andere als abstrakt und der Begriff informelle Malerei wäre eher angebracht.

KUNSTGALERIE FÜRTH
Königsplatz 1, Fürth
Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr
Mo/Di geschlossen auch an Feiertagen.
kunst-galerie-fuerth.de



Bis 26. Dezember
DIE INNERE STADT: EIN PROJEKT DER FA. ZUSAMMENKUNST
Der Ankündigung des Projekts wird eine Aussage von Johannes Volkmann (Künstlerischer Leiter des Papiertheaters Nürnberg) vorangestellt. „Wie kann man mit künstlerischen Mitteln gesellschaftswirksam auf die aktuelle Flüchtlingsthematik reagieren? ... mit Bildern, Objekten und einem Konzept“. Dieser Herausforderung hat sich Fa. Zusammenkunst, die eines der auf gesellschaftliche Wirksamkeit abzielenden Projekte des Papiertheaters ist, gestellt. Das Projekt umfasst drei Teile: eine künstlerische Registrierung in Flüchtlingsheimen, eine menschliche Erstaufnahme und eine soziale Grundversorgung. Wie konkret das nun in den Räumen des Kunstverein Kohlenhof umgesetzt ist und wie real das als Utopie gedachte Projekt „Die innere Stadt“ tatsächlich ist oder mit unserer Hilfe werden kann, lässt sich letztmals bei der Finissage am 23.12., 18 Uhr, herausfinden. Diese findet als „soziale Erstaufnahme“ statt. Ab 17. Januar ist Johannes Volkmann mit einem Tausch-Projekt in der Kunstgalerie Fürth zu sehen.

KUNSTVEREIN KOHLENHOF
Grasersgasse 15/21, Nbg
Do-Sa 14-20.
kunstvereinkohlenhof.de



Bis 15. Januar 2016
STEFAN PANHANS: THE BEST ONES MAKE YOU FEEL AS FEARLESS AS BEYONCÉ
Siehe gesonderte Besprechung in diesem Heft.

BÜHLERS
Königswarterstraße 22, Fürth
Mi-Fr 11-15 Uhr u.n.V.
Geschlossen: Feiertage und Schulferien.  
buehlers-fuerth.de



Bis 28. Januar 2016
RAINER FUNK
Die großformatigen, farbintensiven Bilder des Nürnberger Künstlers Rainer Funk (*1955) scheinen ganz den malerischen Möglichkeiten der Farbwirkung verpflichtet zu sein. Zu seinen in der Natur gemachten Farberlebnissen schafft sich Funk das Pendant im Medium der Malerei. In der Tat kann der Maler und Graphiker aus all den Eindrücken schöpfen, die er auf seinen zahlreichen Studienreisen u. a. nach Indonesien, Ägypten, Libyen, Tansania, China oder Burma gewonnen hat. Auf seiner Website wird Leibl Rosenberg mit folgenden Worten zitiert: „Wer sich die Werke Rainer Funks aus den letzten 10 Jahren ansieht, kann ihr Leuchten, ihre Wärme spüren. Diese Werke strahlen, glimmen und glühen, erstaunlicherweise auch dann, wenn keine Lichtquelle sichtbar ist (...)“. Rainer Funk, der auch als Leiter der Studienwerkstätte für Maltechnik an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg tätig ist, hat zeitgleich, aber nur bis 20.12. eine Einzelschau mit Graphiken in der Galerie Bernsteinzimmer. Siehe Hinweis.

BBK NÜRNBERG MITTELFRANKEN
Galerie Hirtengasse
Hirtengasse 3, Nbg
Mi/Do 13-18 Uhr
bbk-nuernberg.de


Bis 19. Dezember
HANS-PETER STARK: OUT OF A WALL – MALEREI UND OBJEKTE

KUNSTVEREIN ERLANGEN
Neue Galerie
Hauptstraße 72, Erlangen
Di, Mi, Fr 15-18 Uhr, Do 15-19 Uhr, Sa 11-14 Uhr.
kunstverein-erlangen.de



Bis 9. Januar 2016
FREDRIK LINDQVIST: VERKEHRTE WELTEN
Im sogenannten White Cube der Galerie zeigt der schwedische Künstler Fredrik Lindqvist auf Stoff gedruckte Holzschnitte. Im Pressetext heißt es, er ruft „damit genau dort Assoziationen ab, wo sie nicht erwartet werden. Er legt falsche Fährten, schafft offene Rätsel“. Klingt nach einer Mischung aus Game of Thrones und Sudoku.

BUNSEN GOETZ GALERIE
White Cube
Kressenstr. 11, Nbg
Mi-Fr 15-20 Uhr, Sa 11-16 Uhr u.n.V.
bunsengoetz.de



Bis 24. Januer 2016
OSKAR KOLLER: DRUCKGRAPHIK
Die Erlanger Institutionen spielen zum Jahresende Ringelpietz. Während der Kunstverein mit seiner Winterausstellung zu Gast im Kunstpalais ist, muss dieser mit seiner Oskar Koller-Schau Unterschlupf in den Räumen des Stadtmuseums suchen. Dabei eignen sich die kabinettähnlichen Räume im EG des Kunstpalais’ hervorragend für eine Präsentation von Kollers farbenfrohen Graphiken. Sei’s drum, die Arbeiten stammen aus der Städtischen Sammlung und werden anlässlich des 90. Geburtstages von Oskar Koller (1925-2004) gezeigt.

STADTMUSEUM ERLANGEN
Martin-Luther-Platz 9, Erlangen
Di, Mi, Fr 9-17 Uhr, Do 9-20 Uhr, Sa, So, feiertags 11-17 Uhr
Geschlossen: 24.,25. 31.12. und 1.1.
erlangen.de/stadtmuseum



Bis 14. Februar 2016
OLAF METZEL: DEUTSCHE KISTE
Olaf Metzel versammelt in seiner Einzelausstellung raumgreifende, installative Arbeiten, die Titel tragen wie „dermaßen regiert zu werden“, „Maidan III“, „Milieufragen“ oder eben „Deutsche Kiste“. Auch die Werke selbst zeigen, dass sich der Künstler an der Realität orientiert, sie gewissermaßen nachempfindet. In der Regel sind es Phänomene von Gewalt und Aggression, die Metzel in dreidimensionale Bilder transformiert. Außerdem ist derzeit die Ausstellung „System, Signal, Störung“ mit Werken von A. R. Penck zu sehen. Die großformatigen Arbeiten, die sich durch eine formale Prägnanz auszeichnen, werden in den Fassadenräumen gezeigt, wo sie sich gewissermaßen an der Schnittstelle von Innen und Außen befinden.

NEUES MUSEUM
Eingang Klarissenplatz
Luitpoldstr. 5, Nbg
Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr
www.nmn.de



Bis 17. Februar
THE LAOCOÖN DILEMMA
In dem von Jürgen Dehm kuratierten Videoprogramm werden im Wochenrhythmus Filme verschiedener Künstler gezeigt. Die Projektionen laufen in dem von außen einsehbaren Schaufenster am Trödelmarkt. Vom 23. Dezember bis 1. Januar ist beispiels-
weise das Video „Crying about the Passing of Time“ von Sonja Engelhardt zu sehen. Die genauen Zeiten, auch aller anderen stets tonlosen Filme, erfährt man auf der Website der Galerie.

GALERIE STURM
Schaufenster am Trödelmarkt 10, Nbg
galeriesturm.de



Eröffnung: Mi, 2. Dezember, 20 Uhr
3. Dezember 2015 bis  21. Februar 2016
HOMEBASE. DAS INTERIEUR IN DER GEGENWARTSKUNST
Das Interieur gehört zu jenen Genres in der Kunst mit Ewigkeitsanspruch, und zwar zu Recht. Denn wenn der Raum erst einmal zum Artefakt wird, ist er weitaus mehr, als ein paar in die Zentralperspektive platzierte Möbel. Darstellungen von Räumen und Interieurs zeigen vor allem geistige, mentale Räume oder sie sind räumliche Entwürfe von etwas, das über die bloße Konstruktion von Raum hinausreicht. Sie sind oft auch eine Gratwanderung zwischen Zeigen und Verbergen von Intimem und sogar Privatem. Seit jeher setzen sich Künstler mit Raum, insbesondere dem Innenraum auseinander, vor allem mit dem von Menschen geschaffenen und gestalteten. Das Reagieren auf Räume, auf ihre Proportionen, ihr Licht, ihre Atmosphäre ist ein unmittelbares. Welche Bilder und Darstellungen zeitgenössische Künstler heute dafür finden, zeigt die neue Gruppenausstellung in der Kunsthalle. Es nehmen u. a. teil: Laurenz Berges, Francisca Gómez, Zilla Leutenegger, Jörg Sasse, Gregor Schneider, Andreas Schulze, Taryn Simon, Erik Steinbrecher, Susa Templin und Claudia Wieser. Zur Ausstellung, die ein Kooperationsprojekt mit der Institution KAI 10 / Arthena Foundation Düsseldorf ist, erscheint ein Katalog.

KUNSTHALLE NÜRNBERG
Lorenzer Straße 32, Nbg
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunsthalle.nuernberg.de



4. Dezember bis 31. Januar 2016
JAHRESGABEN-SALON 2015/2016
Anlässlich der Jahresgabenausstellung macht der Kunstverein heuer aus der Not eine Tugend. Da aktuell die Ausstellung „Transparenzen“ zu sehen ist, weicht man mit der Präsentation der Jahresgaben auf die beiden Büroräume aus. Das wiederum greift unfreiwillig die in der Hauptschau behandelten Dilemmata rund um eine durch die digitalen Medien immer transparenter werdende Gesellschaft auf. Die Durchlässigkeit, die sich für den Besucher des Jahresgaben-Salons ergibt – er kann unter Umständen den Mitarbeitern beim Arbeiten zusehen –, ist freilich eine analoge und erfordert von ihm gleichsam analoges Fingerspitzengefühl. Darüber darf aber keinesfalls vergessen werden, dass die Arbeiten käuflich zu erwerben sind. Jeder Erwerb unterstützt die Arbeit des Kunstvereins.
In der Gruppenausstellung „Transparenzen“ sind bis zum 31. Januar Beiträge von Neïl Beloufa, Juliette Blightman, Ryan Gander, Calla Henkel & Max Pitegoff, David Horvitz, Metahaven, Katja Novitskova und Yuri Pattison zu sehen. „Sie beschäftigen sich mit den Folgen eines von Algorithmen und Datensammlungen unterstützten Durchschauens unserer Lebenswelt oder thematisieren ein verändertes Verhältnis zur Privatheit“ (Pressetext). Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Bielefelder Kunstverein. Mehr über begleitende Veranstaltungen erfährt man auf der Website.

KUNSTVEREIN NÜRNBERG - Albrecht Dürer Gesellschaft
Kressengartenstr. 2, Nbg
Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13–18 Uhr u.n.V.
kunstvereinnuernberg.de



Eröffnung: 3. Dezember 2015, 19 Uhr
4. bis 10. Dezember
MARCO STANKE: B SEITE

EDEL EXTRA - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse e.V.
Müllnerstraße 22, Nbg
Täglich 17-20 Uhr
edelextra.biz



6. Dezember bis 3. Januar 2016
WINTERAUSSTELLUNG DES KVE
Eine Gruppenausstellung mit Künstlern und Künstlerinnen des Kunstvereins Erlangen, der zu diesem Anlass Gast im Kunstpalais Erlangen ist.
Erst am 23. Januar wird dort das reguläre Ausstellungsprogramm aufgenommen, mit der Einzelausstellung „Aura“ des Malers Lars Teichmann.
 
KUNSTPALAIS ERLANGEN
Palais Stutterheim
Marktplatz 1, Erlangen
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunstpalais.de



Eröffnung: So, 6. Dezember, 17 Uhr
6. bis 20. Dezember
RAINER FUNK: REISEBLÄTTER
Der Nürnberger Künstler Rainer Funk reist seit vielen Jahren nach Afrika und Asien. Seine Reisererlebnisse hält er in Zeichnungen fest, die er später auf Druckplatten überträgt, aus denen er dann wiederum Kleinstauflagen anfertigt. In der Ausstellung ist eine Auswahl dieser Radierungen zu sehen, die „vom Leben und Arbeiten am tropischen Indischen Ozean, von Sansibar bis Sumatra“ erzählen. Bis zum 28.1. zeigt der BBK Nürnberg eine Schau mit Malerei des Künstlers.
Zur Eröffnung, 19 Uhr, gibt es ein Konzert der Gruppe „Luxor“. Rainer Funk wird am Klavier zu erleben sein.

GALERIE BERNSTEINZIMMER
Großweidenmühlstr. 11, Nbg
Sa/So 15-19 Uhr  
galerie-bernsteinzimmer.de



Eröffnung: Mi, 9. Dezember, 19 Uhr
10. bis 19. Dezember
AUSSTELLUNGSLABOR #17:
YANNIC FREUDENBERGER, HANS WIRSCHING,
ALEX MROHS, ERIC PAHL, ANIELA HELEN GUSE,
FLORIAN WITT


AKADEMIE GALERIE NÜRNBERG
Halle 13 Auf AEG
Muggenhofer Straße 135, Nbg
Mi-So 14-19 Uhr
adbk-nuernberg.de



Eröffnung: Mi, 16. Dezember, 20 Uhr
17. Dezember 2015 bis 14. Februar 2016
PASSION
Die Ausstellung Passion versammelt Arbeiten von 50 internationalen Künstlern und Fotografen, in denen die Begeisterung für bestimmte Musikgruppen und Songs zum Ausdruck kommt. Zu sehen ist in Kunst transformierte Verehrung von E-Gitarren und (Ver)Kleidungsstilen von Bands bis hin zu sämtlichen Phänomenen einer Rock-Pop-Kultur. „Passion ist ein bildgewordener Soundtrack von Pop-Infizierten für Fans“ (Pressetext). Obsession, Leidenschaft und vielleicht ein bisschen Wahnsinn: Das ist genau das Richtige in der kalten Jahreszeit.
 
KUNSTHAUS
Königstraße 93, Nbg
Di-So 10-18 Uhr,  Mi 10-20 Uhr
kunstkulturquartier.de/kunsthaus



26. Dezember 2015 bis 6. Januar 2016
SUSANNE KLEIN: IN MEMORIAM
Susanne Klein (1955-2013) stammte aus Nürnberg, wo sie an der Kunstakademie studierte. Ihr künstlerischer Werdegang ist insofern ungewöhnlich, als sie in ihrer späteren Wahlheimat Hamburg begann, als Domina zu arbeiten. Erlebnisse und Erfahrungen aus diesem vornehmlich durch Fetischismus und Sadomasochismus geprägten Bereich der käuflichen Liebe wurden ihr Anlass zu künstlerischer Auseinandersetzung. In ihren Fotografien, Filmen, genähten Objekten und Bildern zeigt sich ein offener, intimer und zugleich dokumentarischer sowie respektvoller Umgang mit dem Thema und den Protagonisten. In der umfassenden Ausstellung im Kunstmuseum sind darüberhinaus Werke aus anderen Schaffensperioden zu sehen.
Die Reihe „in memoriam“ findet turnusgemäß zum Jahreswechsel statt. Auch der Galerie mit der Blauen Tür wird gedacht, da sie nach 40-jährigem Bestehen demnächst ihre Pforten schließt.

KUNSTMUSEUM ERLANGEN
Loewenichsches Palais
Nürnberger Str. 9, Erlangen
Di-Fr 11-18 Uhr
erlangen.de/kunstmuseum



Eröffnung: Mi, 13. Januar, 19 Uhr
14. bis 29. Januar 2016
DEBÜTANTEN 2016: CHRISTOPH KRAUS

AKADEMIE GALERIE NÜRNBERG
Halle 13 Auf AEG
Muggenhofer Straße 135, Nbg
Mi-So 14-19 Uhr
adbk-nuernberg.de



Eröffnung: Sa, 16. Januar, 17 Uhr
17. Januar bis 7. Februar 2016
JOHANNES VOLKMANN:  ANDERS HERUM DENKEN - EINE GESELLSCHAFTS-INSZENIERUNG
„anders herum denken“ ist ein partizipatives, stadtübergreifendes Kunstprojekt, das in Kooperation u. a. mit dem Papiertheater Nürnberg und dem Stadttheater Fürth entsteht. Gesammelte Pappschachteln ohne Inhalt werden in der Kunstgalerie zunächst als Installation aufgebaut. Besucher dürfen diese Schachteln im Tausch gegen einen Gedanken oder eine Idee mitnehmen. Aus den geistigen Hinterlassenschaften entwickelt Johannes Volkmann – Künstler des Projekts und zugleich Kopf des Nürnberger Papiertheaters – eine Inszenierung für das Stadttheater Fürth. Bis zum 26.12. ist Volkmann mit der Fa. Zusammenkunst im Kunstverein Kohlenhof zu sehen. Siehe Hinweis.

KUNSTGALERIE FÜRTH
Königsplatz 1, Fürth
Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr
Mo/Di geschlossen auch an Feiertagen
kunst-galerie-fuerth.de




Twitter Facebook Google

#Akademie der Bildenden Künste, #BBK, #Bühlers, #Bunsen Goetz Galerie, #Edel Extra, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie Sima, #Galerie Sturm, #Kolumne, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstpalais Erlangen, #Kunstverein Erlangen, #Kunstverein Kohlenhof, #Kunstverein Nürnberg, #Museum Industriekultur, #Natalie de Ligt, #Neues Museum

Vielleicht auch interessant...

 20171231_Staatstheater
 20140000_Viva Con Agua_bird
 KuKuQ_NoMeansNo
 20171125_WJ_Barcamp
 20160815_Curt