Kabarett, Comedy & Co im November

DIENSTAG, 27. OKTOBER 2015

#Burgtheater, #Comedy, #Comödie Fürth, #Gutmann am Dutzendteich, #Kabarett, #Kultur, #KulturKellerei, #Künstlerhaus, #Tafelhalle

Was sich so an Hochgeistigem, Scharfsinnigem und Künstlerischem tut, das erfahrt ihr genau hier, denn Tommy, unser Schreiberling von curt für Kabarett und Comedy, ist ein kritisches Trüffelschwein.

COMEDY-MIX
DONNERSTAG, 05.11. // KULTURKELLEREI
Dem November das Grau austreiben hat sich der allmonatliche Comedy-Mix auf die Fahnen geschrieben. Das Programm immer prall gefüllt und zwar wie folgt: Glenn Lanhorst, Tom Ehrlich, Ibraheem Butt, Burkhard Bering und die Gesabbelten Werke aus Berlin. Für all jene, die sich anschicken, Comedy-Mix-Novizen zu werden gilt: es geht ein Hut durch die Reihen und der sollte am Ende auch voll sein.

GABI LODERMEIER: FRAU VEIGLHOFER VERPILGERT SICH
FREITAG, 06.11. // GUTMANN
Ja mei, die Gabi setzt auf den bayerischen Dialekt und erzählt mehr oder weniger launige Anekdoten von ihrer Pilgerreise. Geschichten von den Herbergen, von anderen Pilgern, von solchen, die in den Pilger-Herbergen absteigen ohne selbst zu pilgern und von den Menschen, die in den Pilger-Herbergen arbeiten. Das mag ganz lustig sein, wenn man selbst pilgert und da es ja immer mehr Pilger gibt, sollte das Gutmann in Windeseile ausverkauft sein.

KEN BARDOWICKS: QUIKIES
07.+08.11. // BURGTHEATER
Die Mutter kommt aus England, der Vater ist Deutscher. Das ist ja schon mal grundsätzlich eine wirklich interessante Melange. Genauso verhält es sich mit der Mischung aus Comedy und Zauberei, die Ken Bardowicks auf die Bühne bringt. Wichtig ist bei allem Klamauk, dass die Zauberei wirklich funzt und das tut sie. Kleine Kartentricks, die im Vortrag eher dilettantisch scheinen, sind im Ergebnis durchaus überraschend. Da ich im engsten Freundeskreis auch einen Native Speaker habe, weiß ich um das komödiantische Potential der Verwendung des Artikels in der deutschen Sprache, und auch Ken weiß davon das ein oder andere lustige Liedchen zu singen. Beste Unterhaltung ist garantiert.

EGERSDÖRFER UND ARTVERWANDTE
DIENSTAG, 10.11. // KÜNSTLERHAUS (FESTSAAL)
Was passiert denn eigentlich mit der freigewordenen Sendezeit, nach Barwassers Ankündigung „Pelzig hält sich“ einzustellen? Ich habe da ein gutes Gefühl, dass zumindest der BR bald auf unseren Egers zukommt. Bis dahin müssen wir allerdings den Allerwertesten hoch bekommen, um ins Künstlerhaus zu pilgern. Auch im November geht „Egersdörfer und Artverwandte“ mit einem ausgezeichneten Programm an den Start. Neben dem formidablen Resident-Ensemble in Person von Bird Berlin, Ahmet Iscitürk, Philipp Moll, Claudia Schulz und Herrn Egersdörfer, kommen diesmal als Stargäste die wunderbare Lizzy Aumeier und das für die FAZ, die Titanic und den Stern tätige Karikaturistenduo Greser & Lenz. Was will man mehr.

MARTIN BUCHHOLZ: DENKSTE?!
13.+.14.11. // BURGTHEATER
Ein Linker wie er im Buche steht. Von der frühen Sechzigern bis zu den frühen Achtzigern war Buchholz als Journalist u.a. beim Spiegel, dem Stern, bei Pardon und Konkret tätig. Danach wechselte er ins Kabarett und ist bis heute als satirischer Schriftsteller, Autor und Kolumnist unterwegs. Sein Programm „Denkste?!“ ist zugleich ein satirischer Jahresrückblick als auch eine Vorschau auf 2016. Sein Motto zu diesem Jahr war: Lerne gedenken ohne zu denken. Das klingt ja per se schon mal schwer. Wer Buchholz kennt, weiß aber um seinen scharfen und dennoch launigen Vortrag, der dem Ganzen das Gewicht nimmt, ohne allzu viel Leichtigkeit zu verbreiten. Genug geschwafelt – Ihr werdet Euch königlich amüsieren.

GERNOT HASSKNECHT: DAS HASSKNECHT-PRINZIP
MITTWOCH, 18.11. // COMÖDIE FÜRTH
Deutschlands liebster Grantler lädt zum Stelldichein in die Fürther Comödie. Was im Kontext der „heute-show“ bestens funktioniert. muss ja nicht zwangsläufig für zwei Stunden reichen. Sein Programm ist letztendlich eine Anleitung zum Choleriker. Das ist irgendwie politisch, irgendwie Comedy, irgendwie Kabarett und auch irgendwie lustig. Vom Hocker reist‘s mich nicht. Zu plakativ kommt der Witz, auch zu laut und meist plump. Aber es wird sicherlich einige geben, denen das richtig gut gefällt und da wünsche ich viel Spaß bei.

CHRISTOPH SIEBER: HOFFNUNGSLOS OPTIMISTISCH
DONNERSTAG, 19.11. // TAFELHALLE
Christoph Sieber geht steil. Seine neue öffentlich-rechtliche Kabarett Show „Mann Sieber“ will bei mir allerdings nicht so recht zünden. Schade eigentlich, denn seine Soloauftritte fand ich schon immer sehr ansprechend. Wenn er die Kamera zu sich bittet und uns mit seinen großen Augen anstarrt, um uns ganz leise Sachverhalte zu flüstern, die wir schon immer kannten, aber nie als derart desaströs empfanden, dann ist er am besten. Jetzt im ZDF soll er wohl die Lücke zwischen der „heute-show“ und „Die Anstalt“ schließen und ich wünschen ihm und seinen Kollegen Tobias Mann, dass sich die Show noch ein wenig besser eingroovt. Bis dahin sollten Mann und Frau den Sieber solo in der Tafelhalle auf keinen Fall verpassen.

CHRISTINE PRAYON: DIE DIPLOM-ANIMATÖSE
20.+21.11. // BURGTHEATER
Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster: die Prayon ist das Beste, was das deutsche weibliche Kabarett zu bieten hat. Die „heute-show“ wäre quasi am Arsch ohne sie. Payrons dortiges Alter Ego „Birte Schneider“ rockt jeden Freitag das Ding wie nix Gutes. Mit Ihrem Programm „Die Diplom Animatöse“ ist sie jetzt schon seit 2010 unterwegs, spendiert selbigem allerdings ein jährliches Update. Wie ihr kleiner Beef mit Dieter Nuhr ausging, den sie eine Systemstütze nennt und deshalb Auftritte in seiner Show „Nuhr im Ersten“ ausschließt, ist nicht übermittelt. Bleibt einzig die Frage, warum diese großartige Künstlerin nicht schon längst die Tafelhalle ausverkauft?

EHNERT VS. EHNERT: ZWEIKAMPFHASEN
MITTWOCH, 25.11. // TAFELHALLE
Das Gute an Klischees ist ja, dass sie meistens stimmen. Zu dieser Erkenntnis gelangt aber nur derjenige, der da im Thema ist und somit ist es für denjenigen auch kein Klischee mehr, sondern eine Tatsache. Meine Güte, das ist ganz schön klug, oder? Jetzt aber mal Butter bei die Fische. Zwei Stunden Ehekrieg wird einem vom Ehepaar Ehnert versprochen und soweit ich das bei meinem ausführlichen YouTube-Studium verifizieren konnte, stimmt das auch. Da werden wirklich alle Klischees einer Ehe mal mehr und mal weniger unterhaltsam in die Runde geworfen. Jetzt stellt sich nur die Frage: für wen? Naja, eigentlich für alle. Die Singles unter Euch werden sich über das Vorgetragene amüsieren und die Verheirateten auch, wobei denen der ein oder andere Lacher sicherlich im Halse stecken bleibt. So ist das mit Klischees.

 




Twitter Facebook Google

#Burgtheater, #Comedy, #Comödie Fürth, #Gutmann am Dutzendteich, #Kabarett, #Kultur, #KulturKellerei, #Künstlerhaus, #Tafelhalle

Vielleicht auch interessant...

 20171231_Staatstheater
 20140000_Viva Con Agua_bird
 KuKuQ_NoMeansNo
 20171125_WJ_Barcamp
 20160815_Curt