Kunst betrachtet von Natalie de Ligt #15

SONNTAG, 1. NOVEMBER 2015

#Ateliere und Galeriehaus Defet, #Ausstellung, #BBK, #Bühlers, #Edel Extra, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie Hirtengasse, #Galerie Sima, #Galerie Sturm, #Galeriehaus Nord, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstpalais Erlangen, #Kunstverein Kohlenhof, #Kunstverein Nürnberg, #Kunstvilla, #Museum Industriekultur, #Natalie de Ligt, #Oechsner Galerie, #raum für zeitgenössische kunst

Unsere Freundin Natalie de Ligt sichtet, selektiert und fasst das zu curt passende Kunstgeschehen zusammen. Und, das hat man nicht oft, sie weiß, wovon sie schreibt. Ein Luxus, den wir uns und euch gönnen.

Bis 7. November
VON A (ANGERMANN) BIS Z (ZITTA): EXPONATE AUS DER SAMMLUNG VON ANDRÉ BERSTEL
In der Ausstellung werden Exponate des Nürnberger Sammlers André Berstel gezeigt. Neben einschlägig bekannten Künstlern, die die Kultkneipe Gregor Samsa in der Nürnberger Nordstadt mit ihren Arbeiten bestückten, sind in der Schau auch Werke von Gerd Bauer, Cornelia Effner, Simone Karl, Gerlinde Pistner, Heinz Thurn oder Christa Varadi zu sehen.

RAUM FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST
Knauerstraße 3, Nbg
Do/Fr 14-18 Uhr, Sa 12-16 Uhr, So 14-18 Uhr
das-artelier.com


Bis 7. November
GERHARD RIEßBECK: TINITEQILAQ

GALERIE SIMA
Hochstraße 33, Nbg
Di 17-20 Uhr u.n.V.
simagalerie.de


Bis 8. November
MARTIN DAMMANN: ZUM RESULTAT BERUHIGTER TUMULT
Am Mittwoch, 4. November, 19 Uhr spricht Ellen Seifermann, Kuratorin der Ausstellung, mit Martin Dammann über seine Nürnberger Ausstellung. Die Teilnahme kostet nur 2, Euro, denn mittwochs ab 18 Uhr ist der Eintritt in die Kunsthalle frei.

KUNSTHALLE NÜRNBERG
Lorenzer Straße 32, Nbg
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunsthalle.nuernberg.de


Bis 13. November
ANNA HANDICK: NUANCEN
Die Künstlerin lässt sich für ihre Kunst von Formen anregen, die sie in der Natur vorfindet. Für die Schau schuf sie u. a. dreidimensionale Gebilde aus Papier, die vor Bildhintergründen schweben.

GALERIEHAUS NORD
Wurzelbauerstr. 29, Nbg
Di/Mi 11-16 Uhr, Do/Fr 11-13 Uhr, So 11-16 Uhr
galeriehaus-nuernberg-nord.de


Bis 14. November
KATHRIN HAUSEL: STRANGER IN PARADISE

KUNSTVEREIN KOHLENHOF
Grasersgasse 15/21, Nbg
Do-Sa 14-20
kunstvereinkohlenhof.de


Bis 15. November
SAVE THE DATA!

KUNSTPALAIS ERLANGEN
Palais Stutterheim
Marktplatz 1, Erlangen
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunstpalais.de


Bis 22. November
EXTRALIFE - EINE AUSSTELLUNG ZUR VIDEOSPIELKULTUR
extralife ist eine Ausstellung rund um das Thema Videospielkultur, bei der es auch reichlich Gelegenheit zum Ausprobieren und aktiven Spielen gibt.

KUNSTHAUS
Königstraße 93, Nbg
Di-So 10-18 Uhr,  Mi 10-20 Uhr
kunstkulturquartier.de/kunsthaus


Bis 22. November
HAUCK & BAUER, RATTELSCHNECK, HURZLMEIER: HIER LACHT DER BETRACHTER
Unter dem Motto Humoristische Sternstunden im Bernsteinzimmer zeigt die Galerie Cartoons aus der Satirezeitschrift TITANIC. Ausgewählt wurden Bildwitze aus der Rubrik „Hier lacht der Betrachter“, an der sich regelmäßig Hauck & Bauer, Rattelschneck (Marcus Weimer und Olav Westphalen) und Rudi Hurzlmeier mit Erfolg versuchen. Dazu erschien nun auch ein Sammelband, der in der Galerie druckfrisch präsentiert wird.

GALERIE BERNSTEINZIMMER
Großweidenmühlstr. 11, Nbg
Sa/So 15-19 Uhr
galerie-bernsteinzimmer.de


Bis 29. November
SUSANNE BECHER, MIRKA FARABEGOLI, MARKUS PUTZE: "WHY DO BIRDS SING" (DIE EWIGE SUCHE)
In der Ausstellung sind neue Arbeiten des Nürnberger Künstlers Markus Putze zu sehen. Es handelt sich um großformatige, farbige Zeichnungen, gearbeitet mit Bleistift und Aquarell, deren Motive aufgrund der Abstrahierung in der Schwebe gehalten werden. Dazu gesellen sich Zeichnungen und Druckgrafiken der Niederländerin Mirka Farabegoli, die im Wechsel zu jenen von Putze gehängt sind. Die im Galerieraum eingezogene Wand wird von einer Installation umspielt: Susanne Becher platziert ihre figurativen Keramiken auf locker verteilten hellen Holzkisten und Tischchen, in die sie wiederum belaubte Äste gesteckt hat.
Termin: Am Sonntag, 29. November, 17 Uhr ist die Finissage und Präsentation der Publikation von Markus Putze. Das Ganze findet an selber Adresse im Rahmen der offenen Ateliers im Atelier- und Galeriehaus Defet statt, So, 29.11., 14 bis 19 Uhr.

OECHSNER GALERIE IM GALERIEHAUS DEFET
Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg
Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr
oechsner-galerie.de


Bis 15. Januar 2016
STEFAN PANHANS: THE BEST ONES MAKE YOU FEEL AS FEARLESS AS BEYONCÉ
In seinen aufwändig produzierten Videoarbeiten legt Stefan Panhans den Fokus auf Phänomene und Verhaltensweisen, die ein modernes, von Überinformation und dem Drang zur Selbstoptimierung geprägtes Individuum hervorzubringen vermag. In der sehenswerten Schau werden neben den jüngsten Videoprojekten auch fotografische Arbeiten gezeigt.

BÜHLERS
Königswarterstraße 22, Fürth
Mi-Fr 11-15 Uhr u.n.V., Geschlossen: Feiertage und Schulferien.
buehlers-fuerth.de


Bis 3. April 2016
KARIN BLUM, MEIDE BÜDEL: IM GLEICHGEWICHT

KUNSTVILLA
Blumenstraße 17, Nbg
Di, Do-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunstvilla.org


Eröffnung: Do, 5. November, 20 Uhr
6. November bis 28. November
GÜNTHER WORTH: STILL CHINA
Eine Ausstellung des Fotografen Günther Worth in der Weinerei mit Unterstützung des Instituts für moderne Kunst Nürnberg.

DIE WEINEREI
Königstraße 33-37, Ostermayr Passage, Nbg


6. bis 13. November
MICHAEL ULLRICH: PICTURES OF LILLY

EDEL EXTRA - VEREIN ZUR FÖRDERUNG ÄSTHETISCHER PROZESSE E.V.
Müllnerstraße 22, Nbg
Täglich 17-20 Uhr (Angabe ohne Gewähr)
edelextra.biz


6. November bis 6. Dezember
HERBERT LIEDEL: BILDER, DIE BLEIBEN
Das Museum widmet dem Nürnberger Fotografen Herbert Liedel (1949-2015) eine Ausstellung mit einer repräsentativen Auswahl seines fotografischen Vermächtnisses, seiner zahlreichen Bildbände und Dokumentarfilme. Ein großes Thema des in Gostenhof geborenen Herbert Liedel „war die Dokumentation stadt- und industriegeschichtlicher Themen wie beispielsweise eine Gegenüberstellung historischer und aktueller Ansichten der Fürther Straße als prototypische Achse der Industrialisierung“. Seine Liebe galt zugleich der fränkischen Landschaft, ihrer Natur sowie dem Sport oder Industriedenkmalen wie dem Alten Kanal (Pressetext).

MUSEUM INDUSTRIEKULTUR
Äußere Sulzbacher Str. 62, Nbg
Di-Fr 9-17 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr
museen.nuernberg.de/museum-industriekultur


Eröffnung: Do, 12. November, 19.30 Uhr
12. November bis 17. Februar
THE LAOCOÖN DILEMMA
Auf Einladung des Galeristen hat der Kurator Jürgen Dehm für den Schauraum am Trödelmarkt ein Videoprojekt mit Künstlern aus verschiedenen Ländern erarbeitet. Mit dabei sind Malte Bruns, Anita Delaney, Sonja Engelhardt, Laetitia Gendre, Anna Hawinks, Inge Meijer, Marian Tubbs, Julia Weißenberg, Yi Lian. Das Programm findet man auf der Website.
GALERIE STURM
Schaufenster am Trödelmarkt 10, Nbg
galeriesturm.de


20. November bis 28. Januar
RAINER FUNK
Die großformatigen, farbintensiven Bilder des Nürnberger Künstlers Rainer Funk (*1955) scheinen gleichermaßen den Möglichkeiten malerischer Farbwirkung verpflichtet zu sein wie dem Versuch, in der Natur gemachte Farberlebnisse mit den Mitteln der Malerei zu transportieren. In jedem Fall kann der Maler und Grafiker aus all den Eindrücken schöpfen, die er auf seinen zahlreichen Studienreisen u. a. nach Indonesien, Sardinien, Ägypten, Lybien, Tansania und Burma gewonnen hat.
 
BBK NÜRNBERG MITTELFRANKEN - GALERIE HIRTENGASSE
Hirtengasse 3, Nbg
Mi/Do 13-18 Uhr
bbk-nuernberg.de


Eröffnung: Fr, 20. November, 19 Uhr
21. November 2015 bis 31. Januar 2016
TRANSPARENZEN: ZUR AMBIVALENZ EINER NEUEN SICHTBARKEIT
Das ambitionierte Ausstellungsprojekt entsteht in Kooperation mit dem Bielefelder Kunstverein, wo es zeitgleich zu sehen ist. Die thematische Gruppenschau „widmet sich den kulturellen Facetten und Atmosphären der (Un-)Durchsichtigkeit“ (Pressetext). In den gezeigten Arbeiten geht es um Effekte und Folgen des Informationszeitalters und auch um den „kritischen Umgang mit der Post-Privacy-Gesellschaft“. Die Macher der Ausstellung, Simone Neuenschwander (Nürnberg) und Thomas Thiel (Bielefeld), möchten zur Reflektion über die Vor- und Nachteile der alltäglich gewordenen „Transparenzen“ anregen. Ganz praktisch geschieht das durch verschiedene mediale Verknüpfungen der künstlerischen Beiträge, so dass „die beiden Ausstellungen gleichzeitig am jeweils anderen Ort erfahrbar gemacht“ werden. Flankiert wird die Schau von einer wissenschaftlichen Tagung und einem diskursiven Rahmenprogramm u. a. mit Beiträgen auf einer gemeinsamen Online-Plattform. Informationen finden sich zu gegebener Zeit auf der Website. Noch bis zum 8. November ist die Einzelausstellung mit Olga Balema zu sehen.

KUNSTVEREIN NÜRNBERG - ALBRECHT DÜRER GESELLSCHAFT, Kressengartenstr. 2, Nbg.
Di-Fr 14-18 Uhr,  Sa/So 13–18 Uhr u. n. V.
kunstvereinnuernberg.de


Eröffnung: Fr, 20. November, 19 Uhr
21. November bis 20. Dezember
PETER KAMPEHL: BETWEEN THE EYES
„Der 1947 in Fürth geborene Maler lebt in Nürnberg. Wer an eine besonders distinguierte Form abstrakter Malerei denkt, muss seinen Namen an vorderster Stelle denken“ (Pressetext). Noch bis zum 8. November ist in der Kunstgalerie Fürth die sehenswerte Schau „Skin Stories. Tattoo und Kunst“ zu besichtigen.

KUNSTGALERIE FÜRTH
Königsplatz 1, Fürth.
Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr. Mo/Di geschlossen auch an Feiertagen.
kunst-galerie-fuerth.de




Twitter Facebook Google

#Ateliere und Galeriehaus Defet, #Ausstellung, #BBK, #Bühlers, #Edel Extra, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie Hirtengasse, #Galerie Sima, #Galerie Sturm, #Galeriehaus Nord, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstpalais Erlangen, #Kunstverein Kohlenhof, #Kunstverein Nürnberg, #Kunstvilla, #Museum Industriekultur, #Natalie de Ligt, #Oechsner Galerie, #raum für zeitgenössische kunst

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt