... und das ist Kopfterror

DONNERSTAG, 2. JULI 2015

#Casablanca, #Claudias Welt, #Kino, #Kolumne

Mann, hat mich der Film erst genervt. Eigentlich nicht der Film, sondern nur die Frau. Und dann kam die dicke Überraschung.

Zwei Paare: Anna und ihr wesentlich jüngerer Freund Stefan treffen im Haus der verstorbenen Tante tief im Osten auf Bernd (Benno Fürmann) und seinen Freund Marc. Bevor Bernd bemerkte, dass er schwul ist, war er mit Anna zusammen, seine erste große Liebe. Eine Liebe, von der Anna Stefan nie etwas erzählte, und auch Bernds manipulativer Freund Marc beobachtet genau. Denn eines wird klar in den gemeinsamen Tagen: Anna und Bernd erlebten gemeinsam Dinge, von denen ihre Partner keine Ahnung haben.

Zwischen vergilbten Tapeten kommen in einer abgeschiedenen Welt alte Erlebnisse ans Licht. Und dauernd nervt die Frau. Seltsam mystische Elemente, verstörende Bilder – erst wirkt das weng gekünstelt. Arg provokant, erotischer Quatsch, Rotweinflaschen und „Liebst du mich“-Fragen. „Nachthelle“ ist anstrengend, bis Regisseur Gottschick ziemlich überraschend dorthin kommt wo er hinmöchte: in die Psyche seiner Hauptdarstellerin.
Das ist präzise inszeniert und ein ziemlicher Hammer. Mit einer sprachlosen Sequenz stellt er seinen ganzen Film auf den Kopf und gibt ihm ein neues Gesicht. Er geht zurück in die Vergangenheit und füllt Lücken, sein Drama nimmt therapeutische Züge an, die wohldurchdacht sind und Zuschauer arg treffen können.
In einem cleveren Finale geht es um Kapitulieren und Siegen, darum sich selbst zu verstehen und sein Leben zu leben, auch wenn man stets klaffende Wunden lecken will. Die neue Draufsicht auf das vorher so verworrene Zusammentreffen ist eine Lehrstunde für Eifersucht und Besitzdenken. Das hab ich nicht erwartet, also haltet durch. Das Casablanca ist klimatisiert. Und da läuft der Film





NACHTEHELLE
Deutschland 2013/2014,

Regie:    Florian Gottschick
Drehbuch:    Florian Gottschick, Carsten Happe
Kamera:    Jakob Seemann
Schnitt:    Christoph Dechant, Özlem Konuk
Musik:    Felix Raffel
 
Darsteller:    
Anna Grisebach    Anna
Benno Fürmann    Bernd
Vladimir Burlakov    Stefan
Kai Ivo Baulitz    Marc
Gudrun Ritter    Frau Steiner
Michael Gwisdek    Älterer Herr
     
Produktionsfirma:    almost famous Film- und Medienproduktion UG (Berlin)
Produzent:    Anne-Kathrin Gliese


 




Twitter Facebook Google

#Casablanca, #Claudias Welt, #Kino, #Kolumne

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt