FAU Studiportrait #10: Culture on wheels

DIENSTAG, 30. JUNI 2015

#Fahrrad, #FAU, #Studium

Erlangen und Radfahren – Das gehört einfach zusammen. Und so steigen auch etliche Studis aufs Rad, um zur Uni zu kommen. Was aber, wenn sich Fahrradfahren in der Heimat grundlegend vom Radeln hier unterscheidet? Studierende der FAU bringen mit „Culture on Wheels“ ihren internationalen Kommilitonen das Radfahren näher.

Schriftlich festgelegte Verkehrsregeln? Spezielle Wege nur für Fahrradfahrer? Handzeichen beim Abbiegen? Viele internationale Studierende, die zum Studium an die FAU kommen, sind erstaunt, wie geregelt Radfahren in Deutschland ist. Das haben Studierende des Masters PhysicalActivityandHealth zum Anlass genommen, im Rahmen eines Praxisseminars ein Netzwerk ins Leben zu rufen, welches ihre Mitstudenten aus aller Welt sicher auf dem Rad durch Erlangens Straßen bringt. Culture on Wheels (COW) entstand 2013, seit vergangenem Wintersemester ist auch FAU-Studentin Corinna dabei.
Das Besondere an ihrem Masterstudiengang ist die internationale Ausrichtung, die Unterrichtssprache ist Englisch. In Corinnas Jahrgang sind nur
18 Studierende, die aber aus allen Teilen der Welt kommen. So hat die 24-Jährige etwa Kommilitonen aus Frankreich, Nepal und den USA.
„In Unterhaltungen wurde schnell klar, dass rund um den Globus unterschiedlich geradelt wird“, sagt sie und ergänzt: „Ein kolumbianischer Mitstudent hat erzählt, dass in Bogotá ab und an die Autobahn gesperrt wird, damit man dort fahren kann. Und eine Kommilitonin aus Russland meint, dass sie nicht Rad fährt, weil das dort nicht zum Image passt.“ Doch nicht nur kulturelle Hintergründe halten vom Radfahren ab, auch die Straßenverkehrsordnung sorgt für Unsicherheit. Eine Umfrage unter internationalen Studierenden an der FAU hat ergeben, dass zwar immerhin 44 Prozent die radverkehr-relevanten Schilder kennen. Aber nur 10 Prozent wussten die jeweilige Bedeutung der Verkehrsschilder. Grund genug für Corinna, gemeinsam mit sieben Kommilitonen bei Culture on Wheels eine International Student Bike Tour zu organisieren.
„Unterstützung haben wir von unseren Projektpartnern erhalten. Ein erfahrener Tourguide des ADFC Erlangen hat eine Route von der Technischen Fakultät bis zu den Kellern auf dem Berg geleitet und unterwegs quasi Verkehrsunterricht gemacht“, berichtet Corinna, die bei COW für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. „Und Herr Kaluza, Fahrradbeauftragter der Stadt, hat für die Teilnehmer eine Infobroschüre zum Radfahren in Erlangen mitgebracht. Dort können auch die Verkehrsregeln jederzeit nachgelesen werden.“ An der Radtour haben 24 FAU-Studis aus dreizehn Ländern teilgenommen. Ob es zum Abschluss im Biergarten ein Radler gab, ist nicht bekannt.

Weitere Infos sowie ein Video von der letzten Radtour auf facebook.com/CultureOnWheels.FAU




Twitter Facebook Google

#Fahrrad, #FAU, #Studium

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171125_WJ_Barcamp
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt