Sommertheater

1. AUGUST 2015 - 29. AUGUST 2015

#Dehnberger Hoftheater, #Gostner Hoftheater, #Staatstheater Nürnberg, #Theater, #Theater Erlangen, #Theater Salz und Pfeffer

Alles muss raus! Bald kommt die Sommerpaus‘! Theatersommerschlussverkauf. Und tatsächlich sind es nur noch ganz wenige Termine – dafür aber Puppentheater. Sollte man gesehen haben, bevor auch hier pausiert wird!




THEATER SALZ UND PFEFFER
Premiere im Theater Salz und Pfeffer. Die Puppen von Berliner Puppentheater Zitadelle (Ralf Wagner) sind da und mit ihnen das Stück Die Unschuld von Canterville von Oscar Wilde. Darin schafft es Hausgespenst Herr Ernst einfach nicht, die neuen neureichen Schlossbesitzer Otis von seiner Existenz zu überzeugen. Schließlich gibt es Geister ja nicht. Erst die Tochter der Eheleute Otis bringt Wendung ins Stück, will den Geist vom Geist sein erlösen und startet damit ein Gemetzel ungeahnten Ausmaßes. Satire? Burleske? Romanze? Muss jeder selbst entscheiden! Das Bild zum Stück vom curt-Kolumnist und Comiczeichner Gymmick!

Achtung: Der Spielort ist nicht das Theater Salz + Pfeffer, sondern das Herrenschießhaus in der Unteren Talgasse 8. Draußen an der frischen Luft, aber mit Überdachung. Super!

Premiere: 14. August.
Termine: 15., 21., 22., 28., 29. August


salzundpfeffer-theater.de

_____


SCHON VORBEI


STAATSTHEATER NÜRNBERG
Bevor es für die Künstler in die verdienten Ferien geht, gibt’s im Juli ein Potpourri aus verschiedensten Stücken. Ob die Schauspieler bei so viel Rollen durcheinander kommen, könnt Ihr kontrollieren.  Für besseren Durchblick ein Überblick:

ROMEO UND JULIA treffen sich auf einem Ball. Sie verlieben sich und so weiter und so fort. Schon klar. Alter Stoff, aber im neuen Format: Das Drama wird verpackt als Western!
Termine: 4., 5., 8., 9., 11., 16. und 25. Juli

Wer schnell ist, hat noch Glück und erwischt Karten für die 39 STUFEN. Der dauerausverkaufte Publikumsliebling hat es aber auch in sich: Mord, Witz, ständige Rollenwechsel. Gerade für Theaterneulinge ein hervorragender Einstieg!
Termine: 12., 17., 19. und 26. Juli

Ob es einen GOTT DES GEMETZELS wirklich gibt, sei dahin gestellt. Falls ja, würde er sich an diesem Theaterabend sehr erfreuen. Zwei Ehepaare, die sich treffen, um einen Streit ihrer Kinder zu klären. Freundliche Begrüßung, Höflichkeiten, Erwachsenenkram. Doch dann kippt der Abend: Eitelkeiten, falscher Stolz und Ehefrust lassen die Bombe platzen. Toll geschriebenes Stück, dass in Nürnberg wunderbar umgesetzt wird.
Termine: 7., 12. und 26. Juli


staatstheater-nuernberg.de


STADTTHEATER FüRTH
Da sind sie wieder, unsere kuschelnden Schlitzohren: ROMEO AND JULIET. Diesmal als mega-Tanztheater zu Gast in Fürth. Künstlerisch angeführt vom Kreativduo Rasta Thomas und Adrienne Canterna, bekannt durch die internationale Erfolgs-Show „Rock the Ballet“. Es gibt was auf Auge und Ohr. Von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ über Alphaville bis hin zu David Guetta. Bääm!
Termine: 18., 19., 22., 23., 24., 25. und 26. Juli


stadttheater.fuerth.de


DEHNBERGER HOFTHEATER
Im Juli lohnt sich ein Ausflug ins Laufer Hinterland. Der Innenhof des schnuckligen Theaters, das ehemals eine Getreidescheune war, verwandelt sich ins mittelalterliche Paris. Immerhin zieht im Juli DER GLöCKNER VON NOTRE DAME persönlich ein. Mitgebracht hat er viele Kollegen: Den Erzähler Victor Hugo, die bezaubernde Esmeralda, stramme Soldaten, eifersüchtige Weibsbilder, krächzende Marktfrauen, den durchtriebenen Priester, Jongleure und ein ganzes Volk. Dieses besteht aus spielwütigen Laufer Statisten und dem Publikum selbst. Die Spielszenen finden rund um das Publikum statt, der Außenbereich des Theaters wird zum Marktplatz des 15. Jahrhunderts. 360 Grad Theater also, mittendrin statt nur dabei. Bienvenue!
Premiere: 9. Juli
Termine: 10., 11., 12., 15., 16., 17., 18., 19., 22., 23., 24., 25. und 26. Juli


dehnbergerhoftheater.de


GOSTNER HOFTHEATER
Nicht nur für Jugendliche ein Genuss: TSCHICK. Der Namensgeber für das Stück ist Russe und alle in der Schule nennen ihn Tschick. Er raucht, trinkt und hat ein Auto. Maik hält nichts von ihm, doch die beiden haben zumindest eine Gemeinsamkeit: Sie sind als einzige nicht eingeladen zur schönen Tatjana auf die Geburtstagsfeier. So kommt eins zum anderen und alles endet in Tschicks Lada auf der Fahrt ins Nirgendwo. Putzig sind die beiden, zum Schießen komisch und genial in Szene gesetzt durch die beiden Jungschauspieler David Schirmer und Boris Keil.
Termine:  23. und 24 . Juli (jeweils 2x)

Zum Saisonabschluss und vor der Sommerpause schmeißt das Gostner Hoftheater nochmal ein SommerTheaterfest für Freunde, Förderer, Mitglieder und Künstler. Die Nürnberger Künstler Hilde Pohl, Yogo Pausch, Vicky Pohl & Band, Klaus Jäckle, Budde Thiem, Norbert Gabla, Frank Wuppinger & Ozan, Norbert Gabla, Das Theaterprojekt, Neue Bühne Nürnberg, Gostner Theaterjugendclub, Johann-Daniel-Preißler-Theaterjugendclub, Springwater, Talking Strings, Elke Wollmann & Béatrice Kahl, der Griechische Kunstclub e.V. mit dem Einakter „Erotokritos“ u.v.a. treten an diesem Tag unentgeltlich auf und fördern auch damit den Abend mit Theater, Kunst, Musik, Spiel, Grill, Cocktails und das Gostner Hoftheater. Ein wenig Incentive darf es trotzdem sein, denn schließlich braucht Kultur Förderung: Der Spielplan 2015/16 wird vorstellt und die neuen ABOs dafür. Wer will und kann, könnte dann auch gleich Fördermitglied werden. Auch gut.
Termin fürs Sommertheaterfest: 18. Juli


gostner.de




Twitter Facebook Google

#Dehnberger Hoftheater, #Gostner Hoftheater, #Staatstheater Nürnberg, #Theater, #Theater Erlangen, #Theater Salz und Pfeffer

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 20171231_Staatstheater
 KuKuQ_NoMeansNo
 20171125_WJ_Barcamp
 20160815_Curt