Kunst betrachtet von Natalie de Ligt #8

SONNTAG, 1. MäRZ 2015

#Bunsen Goetz Galerie, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie Lutz, #Galerie Sima, #Institut für moderne Kunst Nürnberg, #Kolumne, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstpalais Erlangen, #Natalie de Ligt, #Oechsner Galerie

Unsere Freundin Natalie de Ligt sichtet, selektiert und fasst das zu curt passende Kunstgeschehen zusammen. Und sie weiß, wovon sie schreibt. durchaus ein Luxus!

Bis 27. März.
ZWISCHENNUTZEN!: VERANSTALTUNG ZUM THEMA ZWISCHENNUTZUNGEN UND LEERSTAND
Das Kunst- und Kulturforum LeonArt ist eine Art Stadtteilgalerie und zwar eine recht besondere. Sie befindet sich in einem ehemaligen Supermarkt in St. Leonard, der komplett für die neue Nutzung umgewidmet wurde. Nun stehen 200 qm Ausstellungsfläche zur Verfügung. Es gibt sogar eine Sammlung und damit eine dauerhafte öffentliche Ausstellung. Richtig interessant kann es im März mit der Veranstaltung „ZwischenNutzen!“ werden. Zum Thema Zwischennutzungen und Leerstand gibt es eine Ausstellung, Podiumsdiskussion, Filmvorführung und einen Workshop.
Ob es da auch um AEG und Quelle geht? Das wäre nicht schlecht. Überhaupt bedarf es gerade in Nürnberg mehr Diskussion um diese Thematik. Der Flyer mit allen Terminen findet sich auf der Website unter dem Reiter „Ausstellung“. Wer ihn herunterladen will, gehe auf leonhard-schweinau.info.

LeonArt - Kunst- und Kulturforum St. Leonhard
Leopoldstraße 24, Nbg.
Di 10-13 Uhr, Fr 16-20 Uhr, Sa 14-17 Uhr, So 14-18 Uhr.
leonart24.de


Bis 6. März
OLIVER BOBERG: MEANWHILE

Bühlers
Königswarterstraße 22, Fürth.
Mi-Fr 11-15 Uhr u.n.V., Geschlossen: Feiertage und Schulferien.
buehlers-fuerth.de


Bis 7. März
VICTORIA MARTINI: OH!

Bunsen Goetz Galerie.
Bucher Straße 83, Nbg
Mi-Fr 15-20 Uhr, Sa 11-16 Uhr u.n.V.
bunsengoetz.de


Bis 14. März
SUSANNE ROTH: AUF PAPIER
Neue Arbeiten von Susanne Roth sind derzeit auch in der Ausstellung „Zeichen und Wunder II“ zu sehen, siehe Kunsthaus Nürnberg.

Oechsner Galerie im Galeriehaus Defet.
Gustav-Adolf-Str. 33, Nbg.
Mi-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr
oechsner-galerie.de


Bis 15. März
KLASSE MICHAEL MUNDING: DIE LÄNGSTE PFEIFE
Das Schöne an dieser Ausstellung von Studierenden der Klasse Munding der Nürnberger Kunstakademie ist, dass an vielen Stellen der Werkcharakter in der Schwebe gehalten wird,
u.a. bei installationsartigen Gebilden, deren Benutzung, etwa als Sitzgelegenheit, ausdrücklich erwünscht ist, oder bei einem Bürotisch-Verhau, der selbstbewusst von einem Bildschirm eingenommen wird, der ab und an etwas Visuelles ausspuckt. Wie das Gesamtbild der Schau, bei der praktisch jede Ecke ausgenutzt wird, bedienen sich auch einzelne Studenten in ihren Arbeiten und Präsentationen dem Prinzip des Vorläufigen, Unfertigen. Entsprechend sind die eingesetzten Materialien und Gegenstände. Raphael Unger hat einen sehr länglichen Grill gebaut, funktionstüchtig. Der Titel lautet „Leberkäs’ Hawaii“. Am Eröffnungsabend nahm er ihn Betrieb und kreierte leckere Toast-Gebilde. Hans Wirsching zeigt eine farbige Zeichnung ohne Titel. Ich möchte sie "Freude durch Chaos" nennen. Daneben zeigt er ein seltsames Objekt: Eine Suppenschale über der die Enden von zwei Essstäbchen und zwei Spaghetti-Nudeln mit einem Kupferdraht verbunden sind. Das Video von Johanna Schreyer mit dem Titel „Lea“ ist dagegen formal übersichtlicher. In dem ca. fünfminütigen Film sieht man in Rückenansicht eine Frau, die versucht, sich selbst den Rücken vollständig mit blauer Farbe einzuschmieren, bzw. einzucremen. Ob es gelingt? Die Bewegungen der Hände und des Rückens, der Glanz der Farbe und wie sich die Hautfläche allmählich füllt, ist von einer dezenten Sinnlichkeit, die gleichberechtigt neben dem konzeptuellen Ansatz dieser Arbeit steht. Darüber hinaus gibt es noch einiges in dieser kurzweiligen Schau zu entdecken.

Akademie Galerie Nürnberg.
Halle 13 Auf AEG,
Muggenhofer Straße 135, Nbg.
Mi-So 14-19 Uhr.
adbk-nuernberg.de



Bis 15. März
ZEICHEN UND WUNDER II: POSITIONEN ZEITGENÖSSISCHER ZEICHNUNG
Im Rahmen der Ausstellung finden im März noch zwei Veranstaltungen mit an der Ausstellung beteiligten Künstlern statt:
Mi., 4.3., 18.30 Uhr: Künstlergespräch mit dem Künstler Matthias Ströckel und Kuratorin Anne Fritschka.
So., 15.3., 16 Uhr: Künstlergespräch mit den Künstlern Alexander von Falkenhausen und Jürgen Krause.

Kunsthaus
Königstraße 93, Nbg
Di-So 10-18 Uhr,  Mi 10-20 Uhr
kunstkulturquartier.de/kunsthaus


Bis 16. März
BAMBI: EINE AUSSTELLUNG ZUM ROMAN VON FELIX SALTEN UND GEGEN DIE VERNIEDLICHUNG DER WELT

a.Theke. 
Atelier Andreas Möhl,
Nürnberger Str. 38, Fürth.
Mo 18-21 Uhr u.n.V.
andersmoehl.de


Bis 21. März
HELGI THORGILS FRIDJÓNSSON: STÆKKUNARGLER Á NÁLARAUGA / MIT EINER LUPE DURCH EIN NADELÖHR BLICKEN

Institut für moderne Kunst Nürnberg
im Atelier- und Galeriehaus Defet.
Gustav-Adolf-Straße 33, Nbg.
Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr u.n.V.
moderne-kunst.org


Bis 21. März
CONSTANTIN LUSER: SPATIAL DRAWING 2
Neben Collagen, Animationen, Skulpturen und Arbeiten im öffentlichen Raum gehört das Medium der Zeichnung untrennbar zu Constantin Lusers Oeuvre. Dabei beschränkt er sich nicht auf Stift und Papier, sondern erweitert die Zeichnung ins Mehrdimensionale (Pressetext). So entstehen u.a., wie für die aktuelle Schau, feine Drahtobjekte, die von der Decke hängen und im Raum zu schweben scheinen. Für das zumikon hat der in Berlin lebende Künstler eine umfangreiche und komplexe Installation entwickelt.

Institut für moderne Kunst Nürnberg
im Studio des zumikon.
Großweidenmühlstr. 21, Nbg.
Mi–Fr 14–18 Uhr, Sa 11–15 Uhr.
moderne-kunst.org


Bis 21. März
LENA MAYER UND MARCO STANKE: TREFFEN SICH ZWEI ...

zumikon.
Großweidenmühlstraße 21, Nbg
Mi–Fr 14–18 Uhr, Sa 12–15 Uhr.
zumikon.de


Verlängert bis 21. März
PETER ANGERMANN: FRISCH GETEERT

Galerie Sima.
Hochstr. 33, Nbg.
Di 17-20 Uhr u.n.V.
simagalerie.de


Bis 22. März
JANINA CHRISTINE BRÜGEL: GOOD DAY

Kulturladen Schloss Almoshof.
Almoshofer Hauptstr. 51, Nbg. Mo-Fr 10-12 und 14-16.30 Uhr, So 13-18 Uhr.
kuf-kultur.de/almoshof


Bis 22. März
HALIL ALTINDERE: WHO THE F*CK IS HALIL ALTINDERE?

Kunstpalais Erlangen - Palais Stutterheim
Marktplatz 1, Erlangen.
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr.
kunstpalais.de


Bis 28. März
AKBAR AKABARPOUR: MELTING BORDERS (MALEREI)

ARTroom - Galerie am Bahnhof,
Gebhardtstr. 2, Fürth.
Do 17-22 Uhr, Fr 15-19 Uhr, Sa 14-16 Uhr  u.n.V. 0911 97617485.
artroom-fuerth.de


Bis 28. März
KÜNSTLERGRUPPE KREIS: ZEICHNUNG UND DRUCKGRAFIK DER KÜNSTLERGRUPPE KREIS
In der Galerie Lutz mit der blauen Tür ist bis Ende März die Nürnberger Künstlergruppe KREIS zu Gast. Die Arbeiten der teilnehmenden Künstler stammen aus dem Bereich Zeichnung und Druckgrafik. Viele Bekannte sind dabei wie u.a. Hanns Herpich, Hubertus Hess, Christian Rösner und Pirko Schröder.
Als Gast wurde die Künstlerin Mareike Drobny eingeladen. Sie stellte 2014 bereits in der Kreis Galerie aus und steht wahrscheinlich kurz vor der Aufnahme in den KREIS, wo sie mit ihren Arbeiten gut hineinpassen würde.
Achtung: Galerie-Sonntag! Am So, 8. März, kann die Ausstellung von 11-15 Uhr besucht werden.

Galerie Lutz mit der blauen Tür
Meuschelstr. 51 (Eingang Friedrichstr.), Nbg.
Di-Fr 15-18:30, Sa 11-15 Uhr.
galerielutz.de


Bis 29. März
FOCUS KUNSTMUSEUM ERLANGEN: GLANZLICHTER DER SAMMLUNG

Kunstmuseum Erlangen – Loewenichsches Palais
Nürnberger Str. 9, Erlangen
Di-Fr 11-18.
erlangen.de/kunstmuseum


Bis 18.  April
RYO KATO

Galerie Von & Von.
Lorenzer Straße 31, Nbg.
Di-Fr 11–19, Sa 11-18 u.n.V.  
galerie-vonundvon.de


Bis 26. April
SONIA KACEM: LOULOU REPLAY
LEA VON WINTZINGERODE: YOUNG TEAM

Im Kunstverein werden parallel zwei Einzelausstellungen gezeigt. Die in Genf lebende Künstlerin Sonia Kacem hat in der Vergangenheit viel mit raumgreifenden Installationen gearbeitet, für die sie u.a. riesige Objekte, Stoff- oder Papierbahnen einsetzte, die in ihrer Überdimensionierung die Besucher wie geschrumpft erscheinen lassen. In der aktuellen Schau wird der Ausstellungsraum von riesigen Stoffpyramiden beherrscht. Lea von Wintzingerode wird im Rahmen des Marianne-Defet-Malerei-Stipendiums ihre erste institutionelle Einzelausstellung ermöglicht. Die 1990 in Bayreuth geborene Künstlerin malt und komponiert. Ihre farbigen und locker gemalten Bilder zeugen von einem Malprozess, bei dem sich Intuition und Reflektion die Waage halten. Viele Erwartungen, die man gemeinhin an Malerei stellen mag, werden hier nicht erfüllt. Dies trifft auch auf die für die Präsentation komponierten Klavierstücke zu. Beides bietet Potenzial für eine spannende Auseinandersetzung und behauptet wieder einmal die unterschätzte Aussage, dass Kunst da beginnt, wo der Geschmack aufhört.

Kunstverein Nürnberg - Albrecht Dürer Gesellschaft.
Kressengartenstr. 2, Nbg.
Di-Fr 14-18 Uhr, Sa/So 13–18 Uhr u.n.V.
kunstvereinnuernberg.de


5. bis 15. März
MARGA FISCH: SPITZEN QUALITÄT TEXTILE OBJEKTE

heute: Raum für Kunst und Kultur.
Ostseite Quelle-Gebäude,
gegenüber Adam-Klein-Str.175, Nbg.
Do-Fr 19-23, So 16-20 Uhr.
raumheute.de


19. bis 22. März
STADT AUS DRAHT & FREUNDE: SIT-IN - PERFORMATIVE SOUNDINSTALLATION
Die Ambient-Elektriker von Stadt aus Draht laden sich Gleichgesinnte ein, um gemeinsam elektronische Musik zu erzeugen.

HEUTE: RAUM FÜR KUNST UND KULTUR.
Ostseite Quelle-Gebäude,
gegenüber Adam-Klein-Str.175, Nbg.
Do-Fr 19-23, So 16-20 Uhr.
raumheute.de


26. bis 29. März
BIRKE BONFERT: OLL - ORIENTATION OF THE LAST LAYER (MALEREI)
Funktionieren Algorithmen auch in der Kunst? Wie Rätsel stellen die Bilder den Betrachter vor die Aufgabe, eine Lösung zu suchen - oder letztendlich zu entscheiden, dass es keine gibt. (Angaben siehe Website).
Außerdem: Spontane Veranstaltungen sind angekündigt auf: facebook.com/raumheute

HEUTE: RAUM FÜR KUNST UND KULTUR.
Ostseite Quelle-Gebäude,
gegenüber Adam-Klein-Str.175, Nbg.
Do-Fr 19-23, So 16-20 Uhr.
raumheute.de


5. bis 19. März
EDEL EXTRA: KUNSTWOCHEN
Das Edel Extra ist ein Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse und befindet sich im Stadtteil Gostenhof. Hier finden vom 5. bis19.3. die KUNSTWOCHEN statt. In dem Rahmen gibt es verschiedene Veranstaltungen wie:
Do, 5.3., 17-20 Uhr: Unter Aufsicht von Sybille Körner sprechen u.a. Hermann Glaser (!) und Michael Weidinger. Außerdem gibt es an dem Abend eine Eröffnung und delikate Performances.
Do, 12.3., 17-20 Uhr: An diesem Abend sprechen u.a. Lars Blunck, Reiner Bergmann und Marie-Therese Feist.
Do 19.3., 17-20 Uhr: Art Slam. Laut Pressetext will Edel Extra e. V. an diesem Abend Nürnbergs Nummer Eins unter den Kreativen küren.
Das klingt alles hervorragend. Wer noch nicht im Edel Extra war, sollte das schleunigst ändern.

Edel Extra - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse e.V.
Müllnerstraße 22, Nbg.
edelextra.biz


Eröffnung: So, 8. März, 17 Uhr
8. März bis 12. April
BERNY MEYER: DAS DRUCKT DOCH EH KEINER
Der Stuntman unter den Nürnberger Kultur-Pressefotografen Berny Meyer zeigt erstmals aus seinem unermesslichen Archiv Szenen aller wesentlichen Ausstellungen in der Metropolregion, die für die Presse zu schön und komplex waren, um abgedruckt zu werden.
Berny Meyer arbeitet seit 1983 als selbstständiger Fotograf. Bei der legendären Abendzeitung leitete er von 2003 bis 2012 die Fotoredaktion. (Aus dem Pressetext)
Bereits am Do, 5.3., 20.30 Uhr (Einlass 19 Uhr), gibt es ein Konzert mit der fränkischen Band Gankino Circus. Geplant sind 2 x 60 Min. mit „zünftiger Pinkelpause“. Eintritt 12,- Euro.
Am So, 22.3., 17 Uhr berichten Theobald Fuchs, Jens und Jörg Habermann in Wort und Bild von ihrem Ausflug nach Tschernobyl, der zum Glück strahlenlos an ihnen vorüberging.
Am Sa, 28.3., 17 Uhr, nimmt sich Fredder Wanoth der Ukraine an, die er in 1990ern und Anfang 2000 bereist hat – ebenfalls in Wort und Bild.

Galerie Bernsteinzimmer.
Großweidenmühlstr. 11, Nbg.
Sa, So 15-19 Uhr.  
galerie-bernsteinzimmer.de


Eröffnung: Mi, 11. März, 20 Uhr
12. März bis 24. Mai
ALICJA KWADE: WARTEN AUF GEGENWART II
Kleine Geste, große Wirkung. So könnte man Alicja Kwades künstlerischen Ansatz umreißen. Die in Berlin lebende Künstlerin, Jahrgang 1979, verformt z.B. Gegenstände oder Materialien wie eine Wischmop-Stange oder eine Glasscheibe, die sich dann, an die Wand gelehnt, durchbiegen wie eine Gummimatte. Man traut seinen Augen
kaum und ist auch ängstlich, ob das Material diese Spannung aushält. Oder anders gesagt: Kwade erzeugt mittels solcher Objekte prekäre Zustände, die den mentalen Haushalt und die Wahrnehmung herausfordern. Schön, dass ihr nun eine Einzelausstellung in der Kunsthalle gewidmet ist.

Kunsthalle Nürnberg.
Lorenzer Straße 32, Nbg.
Di-So 10-18 Uhr, Mi 10-20 Uhr
kunsthalle.nuernberg.de


Eröffnung: Fr, 13. März 19 Uhr
14. März bis 26. April
CHRISTOPH BRECH: THE WIND THAT SHAKES THE BARLEY
Die Kunstgalerie zeigt eine Einzelausstellung mit Videoarbeiten des Münchner Künstlers Christoph Brech. Zu jeder vollen Stunde ist außerdem ein 45-minütiges Filmprogramm zu sehen.

Kunstgalerie Fürth
Königsplatz 1, Fürth
Mi-Sa 13-18 Uhr, So/Feiertage 11-17 Uhr
kunst-galerie-fuerth.de


Eröffnung: Fr, 13. März, 19 Uhr
18. März bis 23. April
MASANOBU MITSUYASU: DREI JAHRE AUF STEIN (LITHOGRAPHIEN)
An der Eröffnung führen Johannes Schießl und Helge Wütscher ein Gespräch mit dem Künstler. Nicht auf Japanisch.

BBK Nürnberg Mittelfranken - Galerie Hirtengasse
Hirtengasse 3, Nbg.
Mi+Do 13-18 Uhr.
bbk-nuernberg.de


Eröffnung: Do, 19. März, 19 Uhr
20. März bis 21. Juni
GESICHTER – EIN MOTIV ZWISCHEN FIGUR, PORTRÄT UND MASKE

Neues Museum.
Klarissenplatz, Nbg.  
So 10-18, Do 10-20 Uhr.
nmn.de


Eröffnung: Fr, 20. März, 19 Uhr
21. März bis 1. Mai
UTE VAUK-OGAWA UND FUMIARI OGAWA: INSTALLATION UND SKULPTUR
Bis zum 8. März sind im Übrigen noch Arbeiten von Ludwig Hanisch zu sehen.

Galeriehaus Nord
Wurzelbauerstr. 29, Nbg
Di-Mi 11-16, Do/Fr 11-13, So 11-16 Uhr.
galeriehaus-nuernberg-nord.de

 




Twitter Facebook Google

#Bunsen Goetz Galerie, #Galerie Bernsteinzimmer, #Galerie Lutz, #Galerie Sima, #Institut für moderne Kunst Nürnberg, #Kolumne, #Kunst, #Kunstgalerie Fürth, #Kunsthalle, #Kunsthaus, #Kunstpalais Erlangen, #Natalie de Ligt, #Oechsner Galerie

Vielleicht auch interessant...

 20140000_Viva Con Agua_bird
 KuKuQ_NoMeansNo
 20160815_Curt